28.
01.
NLA Männer | Autor: swiss unihockey

Zug und Chur siegreich

In der 18. Runde der NLA Männer entscheidet Chur Unihockey das Duell gegen den UHC Uster für sich und sichert sich wichtige Punkte. Zug United ist ebenfalls siegreich und bezwingt Ad Astra Sarnen im Zentralschweizer Derby.

Zug und Chur siegreich Churer Torjubel im wichtigen Spiel gegen Uster. (Bild: Andreas Bass)

Chur Unihockey siegte 6:3 im Duell gegen den UHC Uster. Nach dem Führungstreffer durch Filip Karlssson für Uster konnte Chur reagieren und im Anschluss zum Ausgleich auch die Führung übernehmen. Das Mitteldrittel endete ohne Tore, dafür bot sich ein torreiches Schlussdrittel. Zuerst erhöhte Chur auf 3:1, doch Uster verkürzte kurze Zeit später auf 2:3. Die Bündner konnten den Vorsprung mit drei weiteren Treffern ausbauen. Mit der Schlusssirene gelang Uster der dritte Treffer, der jedoch nur noch Resultatkosmetik war. Chur gewann 6:3 und sicherte sich wichtige Punkte im Kampf um einen Platz in den Playoffs.

Das Zentralschweizer Derby zwischen Zug United und Ad Astra Sarnen entschieden die Gäste aus Zug 5:2 für sich. Die Zuger erzielten früh den ersten Treffer im Spiel, doch Sarnen glich aus und ging zu Beginn des Mitteldrittels in Führung. Zug wendete die Partie innerhalb von kurzer Zeit und konnte nach 42 Minuten erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung herausholen. Manuel Staub erhöhte in der 53. Spielminute mit seinem Treffer auf 5:2. Sarnen konnte nicht mehr reagieren und Zug verbuchte die drei Punkte.

Die weiteren Partien der 18. Runde fanden bereits am Mittwoch statt.

 


Sarnen - Zug 2:5 (1:1, 1:2, 0:2)
Dreifachhalle, Sarnen. 211 Zuschauer. SR Gasser/Por.
Tore: 4. Hallén (Andersson) 0:1. 13. B. von Wyl 1:1. 24. Oweling (Höltschi) 2:1. 33. Nigg (Hallén) 2:2. 35. Andersson (Hallén) 2:3. 43. Andersson (Furger) 2:4. 53. Staub (Stocker) 2:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Sarnen, 2mal 2 Minuten gegen Zug.

Chur - Uster 6:3 (2:1, 0:0, 4:2)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 134 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler.
Tore: 7. Karlsson (F. Bolliger) 0:1. 11. Bischofberger (Schlegel) 1:1. 17. Cavelti (Mani) 2:1. 47. Beeler (Schlegel) 3:1. 49. Doza (Prazan) 3:2. 51. Hyrkkönen (Helin) 4:2. 57. Rieder (Decasper) 5:2. 60. (59:17) Rieder (Mayer) 6:2. 61. F. Bolliger (Schmuki) 6:3.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Chur, keine Strafen gegen Uster.

 

 

Mit Mario Bardill schliesst bei Alligator Malans ein Torhüter aus der eigenen Nachwuchsabteilung die Lücke, die Jonas Wittwer nach seinem vorzeitigen, verletzungsbedingten... Bardill und Breu neues Malanser Goalie-Duo
Der 19-jährige Eero Kuutsa hat einen 1-Jahres-Vertrag bei Floorball Thurgau unterschrieben. Er hat die letzten beiden Jahre bei TPS in der F-Liiga gespielt. Im vergangenen... Thurgau holt jungen Finnen
Seit der letzten Silly Season ist klar, dass Nati-Captain Luca Graf in der nächsten Saison wieder für Floorball Köniz verteidigen wird. GC sicherte sich derweil die Dienste... Silly Season 2.0
Nachdem der langersehnte Aufstieg im Frühling realisiert wurde, ist Basel Regio daran, ein schlagkräftiges Team für die NLA zusammenzustellen. Das Ausländertrio wird durch... Bereitmachen für das neue Abenteuer

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks