23.
09.
2001
NLA Männer | Autor: Torpedo Chur

Herren NLA: Deutliche Niederlage von Torpedo Chur

Torpedo verliert nach veritablem Fehlstart mit 3:7 gegen Zäziwil-Gauchern
Torpedo hatte sich so viel vorgenommen für die erste Partie der Saison. Man wollte wie die Jahre zuvor gut in Saison starten. Scheinbar hatte das alles nichts genützt. Die Torps verschliefen die Startminuten total und waren bereits nach 16 Minuten mit 0:4 im Rückstand. Erst nachdem das Trainerduo ihr Timeout genommen hatte, begann auch Torpedo mitzuspielen. Durch Capaul konnte kurz darauf auch der erste Treffer erzielt werden. Der nach wie vor hohe Rückstand bewog die Trainer dazu, bereits in der ersten Pause auf zwei Linien umzustellen. Diese Umstellung zeigte auf dem Feld sofort ihre Wirkung. Nun spielte nur noch die Heimmannschaft. Nachdem Alt mit einem satten Schuss auf 2:4 verkürzen konnte und Capaul einen Abpraller zum 3:4 verwertet hatte, schien der Ausgleich nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Torpedo vergab in den letzten Minuten des wirklich tollen zweiten Drittels einige riesige Chancen, so dass man immer noch mit einem Rückstand in die Pause musste. Auch anfangs des letzten Drittel änderte sich nichts am Spielgeschehen. Torpedo bestimmte das Spiel und vergab eine Chance nach der Anderen. Und wie so oft kam es so, wie es das allen bekannte Sprichwort sagt: Wer die Tore nicht schiesst, kassiert sie. Als Zäziwil mit einem Doppelschlag den Vorsprung auf 3:6 ausbauen konnte, war das Spiel gelaufen. Nach dem Spiel stellt sich nur die Frage, wie das Resultat wohl ausgesehen hätte, wenn man das ganze Spiel wie im Mitteldrittel gespielt hätte...


Torpedo Chur - Zäziwil-Gauchern 3:7 (1:4, 2:0, 0:3)
Tore: 4. Lüthi S. (Aeschlimann) 0:1, 6 Aeschlimann (Rüegsegger) 0:2, 16. Salzmann (Lüthi B.) 0:3, 16. Salzmann (Dysli R.) 0:4, 19. Capaul (Sauter) 1:4, 23. Alt 2:4, 33. Capaul (Bachmann) 3:4, 54. Aeschlimann (Lüthi S.) 3:5, 55. Lüthi S. (Aeschlimann) 3:6, 57. Zimmermann (Catocchia) 3:7.

maverick

15:32:21
02. 01. 2023
555

maverick

15:32:21
02. 01. 2023
555
Boesch Klaus

Boesch Klaus

15:32:08
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:32:05
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:32:03
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:32:01
02. 01. 2023
555

maverick

15:31:58
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:56
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:55
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:47
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:46
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:46
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:46
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:45
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:45
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:44
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:44
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:43
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:31:43
02. 01. 2023
555
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0
Die Anzeichen verdichten sich, dass Piranha Chur und Chur Unihockey ab der Saison 2025/26 als neuer, fusionierter Verein antreten. Dazu gehören würde auch ein Namens- und... Churer Fusion wird vorangetrieben
Der 28-jährige Stürmer Yannick Rubi beendet seine Karriere. Er war bei Thurgau an mehreren Aufstiegen beteiligt und wurde 2020 mit Zug United Cupsieger. Yannick Rubi tritt zurück
Der 26-jährige finnische Nationalspieler Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau. Er komplettiert damit das finnische Quartett um Christian Remes, Peter Kotilainen und... Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks

  • Womit verbringst du die Sommerpause?
  • 13%
    Plauschturniere und Street Floorball sind angesagt - den Stock lege ich sicher nicht ganz weg!
  • 21%
    Ich leide im Konditionstraining
  • 11%
    Ich geniesse das Konditionstraining
  • 22%
    Champions League, Fussball-EM, Olympia - Sport findet jetzt vor dem TV statt!
  • 12%
    Ich bin polysportiv unterwegs, ohne fixen Trainingsplan
  • 20%
    Netflix, Grillbieren und die Seele baumeln lassen