24.
11.
2001
NLA Männer | Autor: Floorball Köniz Bern

Herren NLA: Knappe Niederlage

Einmal mehr waren sechs unkonzentrierte Minuten im Mitteldrittel wegweisend für die Niederlage von Köniz gegen Malans. Von der 21. bis zur 27. Minute ging Malans vorentscheidend mit 3:0 Toren in Führung.

Bis zu diesem Zeitpunkt war das Spiel sehr ausgeglichen, und es lag auf beiden Seiten immer wieder das Führungstor in der Luft. Köniz hatte ein leichtes Chancenplus scheiterte aber immer wieder am hervorragend postierten Tönz im Tor der Bündner.
Kurz nach der ersten Drittelspause war es schliesslich Olofsson der seine Mannschaft in Front schoss. Es war nicht eine der besten Torchancen des Spiels, aber der Malanser Ausländer stand eben genau dort wo ein Goalgetter stehen sollte, und staubte den Abpraller zum 1:0 ab. Das zweite Tor war beinahe eine Kopie des Ersten. Oliver Meier im Könizer Tor konnte den ersten Schuss abwehren, aber wiederum erfassten die Malanser die unübersichtliche Situation vor dem Tor am schnellsten, und Peter Lüthi konnte den Ball einschieben. Genau derselbe Spieler nutzte nur eine Minute später eine Überzahlsituation mit einem unhaltbaren Schuss aus und besorgte so seiner Mannschaft einen sicheren Vorsprung.
Apropos Überzahlsituationen. Wie schon oft in vergangenen Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften waren die Powerplay’s mitentscheidend für den Ausgang des Spiels. Malans nutzte zwei der drei Möglichkeiten aus, währenddem Köniz aus sechs Überzahlen nur einmal reüssieren konnte. Sie scheiterten dabei an der guten Defensivarbeit des Gegners, oder waren die gestellten Blocks der Malanser Spieler einmal überwunden, biss man sich r an Goalie Tönz die Zähne aus. Mit ein Grund für diese ungenügende Powerplayausbeute dürfte auch die Zaghaftigkeit im Abschluss gewesen sein. Während der gesamten Spieldauer hatte man zwar viel mehr Abschlüsse, doch verpassten die Könizer oft den richtigen Zeitpunkt und die richtige Situation um auf das Tor von Malans zu schiessen. So verfehlten viele Abschlüsse ihr Ziel oder waren zu wenig präzise um den Goalie zu bezwingen.
In der 53. Minute schaffte es Balmer dann doch noch den ersten Treffer für sein Team zu realisieren. Balmer hängte seinen Gegenspieler hinter dem Tor ab, und konnte ungehindert einschiessen. Nur eine Minute später war es Wiktorrson der endlich eine Überzahlsituation ausnutzen konnte, und so neue Spannung ins Spiel zurückbrachte. Der durch Köniz erzeugte Druck erbrachte aber keine Änderung des Resultats und so verlor Köniz knapp mit 2:4.


Floorball Köniz : Alligator Malans 2:4 (0:0, 0:3, 2:1)
Lerbermatt - 270 Zuschauer
SR: Erhard/Kilchenmann
Köniz: Meier; Ott, Ast, Bill,Wermuth, Beyeler, Bienz; Bigler,Balmer,Pons;Dunkel,Gerber,Wiktorsson; Schlichting, Holdener, Rindlisbacher;
Tore: 21. 0:1 Olofsson (Lüthi), 26. 0:2 Lüthi (Berther), 27. 0:3 Lüthi (Kälin, Ausschluss Ast), 47. 0:4 Koch (Kälin), 53. 1:4 Balmer (Pons), 54. 2:4 Wiktorsson (Rindlisbacher, Ausschluss Capatt)
Strafen: Köniz 3 x 2, Malans 6 x 2.
Thomas Ziegler, Andreas Fisch sowie Beni Gutknecht verantworten beim HC Rychenberg Winterthur neu die sportliche Leitung der ersten Mannschaft. Das neue Trainerteam der... Neue sportliche Führung beim HCR
Chur Unihockey muss auf drei Spieler verzichten, die aus dem eigenen Nachwuchs stammen und ihre Karriere frühzeitig beenden: Sandro Mani, Noah Brunold und Gian-Luca Amato.... Drei Abgänge aus beruflichen Gründen
Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks