11.
10.
NLA Männer | Autor: UHC Alligator Malans

Malans bezwingt bissige Tigers

Ein munteres Startdrittel. Ein schwaches Mitteldrittel und ein Doppelschlag innert 11 Sekunden im Schlussdrittel reichen für den Auswärtssieg gegen die Tigers Langnau.

Malans bezwingt bissige Tigers Alligator Malans musste sich die drei Punkte im Emmental hart erarbeiten. (Bild: swiss unihockey)

Die Zuschauer sahen eine muntere Anfangsphase. Beide Teams suchten von Beginn weg den Führungstreffer, dennoch fehlten die zwingenden Torchancen. Sandro Breu, der an diesem Abend anstelle von Jonas Wittwer das Tor hütete, musste in der 5. Minute zum ersten Mal eingreifen. Joel Friolet hatte auf Pass von Tim Braillard den Führungstreffer auf dem Stock (10.). In der 11. Minute wanderte Mathias Steiner von den Tigers für ein Stockschlag auf die Strafbank und diese Überzahl nutzten die Bündner durch Damian Rohner zum 1:0 aus. In der gleichen Minute wurde den Gästen ein Powerplay zugesprochen. Nico Obrecht wurde ebenfalls für einen Stockschlag auf die Strafbank geschickt. Die Langnauer zogen ein anschauliches Überzahlspiel auf, konnten aber ihrerseits nicht ausgleichen. Florian Tromm vergab im Slot das sichere 2:0 (18.), sein Schuss wurde noch von Luca Fankhauser in extremis geblockt.

Den Start ins Mitteldrittel verschliefen die Herrschäftler, anders ist es nicht zu erklären, weshalb man bis zur 28. Minute drei Gegentore kassierte und vom Heimteam regelrecht überfahren wurde. Marco Rentsch hatte soeben mit einem sehenswerten Treffer und ohne grosse Gegenwehr zum 3:1 erhöht. Die Berner waren zu diesem Zeitpunkt klar spielbestimmend und bissiger. Die Malanser brauchten ein paar Minuten, um wieder ins Spiel zurückzufinden. Nino Vetsch verzog allein vor Roman Beck (35.). Kurz darauf machte es Roman Schubiger besser und verkürzte auf 2:3, Remo Buchli hätte gar den Ausgleich erzielen müssen, scheiterte aber am starken Berner Schlussmann (36.). Alligator war nun definitiv wieder zurück im Spiel.

Wieder startete das Heimteam druckvoller ins Drittel, dieses Mal jedoch hielt Alligator dagegen und es sollte noch besser kommen. Mike Jäger erzielte in der 47. Minute nach einem Konter den Ausgleich und nur 11 Sekunden später schoss Remo Buchli das Führungstor. Das Spiel wog nun hin und her und bot beste Unterhaltung. Schliesslich waren es die Tore von Markus Hollenstein in der 52. und erneut Remo Buchli in der 60. Minute, die diesen wichtigen Auswärtssieg besiegelten. Das Tor von Marc Oliver Gerber zum 4:6 blieb Resultatkosmetik.


 

Tigers Langnau vs UHC Alligator Malans 4:6 (0:1/3:1/ 1:4)
Espace-Arena. 215 Zuschauer SR Stephan Schuler / Colin Sprecher
Tore: 12. D. Rohner (T. Braillard) 0:1, 21. M. Mosimann (K. Kropf) 1:1, 23. M. Rentsch (T. Gfeller) 2:1, 28. M. Rentsch (S. Flühmann) 3:1, 35. R. Schubiger (N. Vetsch) 3:2, 47. M. Jäger (N. Vetsch) 3:3, 47. R. Buchli (F, Tromm) 3:4, 52. M. Holenstein (M. Jäger) 3:5, 60. R. Buchli (T. Braillard) 3:6, 60. M. Gerber (S. Siegenthaler) 4:6
Strafen: UHC Alligator Malans 1x2Min / Tigers Langnau 1x2Min
UHC Alligator Malans: Breu, Tromm (C), Camenisch, Veltsmid, Nett, Berry, Vetsch, Buchli, Obrecht, Friolet, Gartmann, Schmid, R. Schubiger, Hartmann, Rohner, Braillard, Hollenstein, Jäger, Veltsmid, Schnell
Ersatz: Bardill
Tigers Langnau: Beck, Stucki, Strohl, Siegenthaler, Nyh, Langenegger, Mosimann, Fankhauser, Lauber, Gfeller, Kropf, S. Steiner, M. Steiner, L. Steiner, Rentsch, Pfister, Flühmann, Gerber, Schenkel
Bemerkungen: Alligator ohne Krättli, Capatt und Flütsch (alle verletzt), Wittwer, 58. Time Out Tigers Langnau, 58. Tigers Langnau ohne Torhüter
Bester Spieler: Tigers Langnau: Marco Rentsch, UHC Alligator Malans: Florian Tromm

 

Mit vier Toren in zwanzig Minuten führte Dan Hartmann Alligator Malans zum Sieg über den HC Rychenberg. Da lässt sich eine Nomination fürs Team der Runde nicht vermeiden.... Team der Runde 12
Wiler-Ersigen gewinnt das einzige Spiel vom Sonntag und bleibt somit GC und Köniz auf den Fersen. Nach zweimaligem Rückstand fällt die Entscheidung zugunsten des SVWE im... Wiler mit der Wende in Langnau
Ad Astra Sarnen ist auf der Suche nach einem neuen Headcoach fündig geworden. Tomas Chrapek, zuletzt bei ULA in der NLB tätig, übernimmt das Obwaldner Team. Chrapek übernimmt bei Sarnen
Im letzten Spiel vor der WM-Pause ist die Siegesserie der Hoppers gebrochen. Köniz überholt die Stadtzürcher punktemässig, hat aber ein Spiel mehr absolviert. Im... Erster Sieg für Thun, erste Niederlage für GC

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4331.000
2.Floorball Köniz+3132.000
3.SV Wiler-Ersigen+2426.000
4.UHC Alligator Malans+2924.000
5.Zug United-318.000
6.HC Rychenberg Winterthur-915.000
7.UHC Uster-318.000
8.Chur Unihockey+916.000
9.Waldkirch-St. Gallen-1213.000
10.Tigers Langnau-1210.000
11.Ad Astra Sarnen-307.000
12.UHC Thun-673.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+3227.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+2824.000
3.piranha chur+1815.000
4.Red Ants Winterthur-712.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1413.000
6.Unihockey Berner Oberland+412.000
7.FB Riders DBR-1510.000
8.Zug United-59.000
9.UHC Laupen ZH-137.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-560.000
1.Floorball Thurgau+6537.000
2.Unihockey Basel Regio+4033.000
3.UHC Grünenmatt+1425.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+1225.000
5.Ticino Unihockey+125.000
6.Regazzi Verbano UH Gordola+025.000
7.UHC Sarganserland-1423.000
8.UHT Eggiwil-1922.000
9.I. M. Davos-Klosters-1718.000
10.Floorball Fribourg-1715.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-2912.000
12.RD March-Höfe Altendorf-367.000
1.Waldkirch-St. Gallen+4334.000
2.UH Appenzell+2028.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1925.000
4.UH Lejon Zäziwil+1823.000
5.Nesslau Sharks+018.000
6.Aergera Giffers-217.000
7.Unihockey Basel Regio-915.000
8.UC Yverdon-309.000
9.Floorball Uri-178.000
10.Visper Lions-423.000

Quicklinks