04.
04.
NLA Männer | Autor: UHC Alligator Malans

Malans reagiert im Schlussdrittel

Spannender Playoff Fight bis zur letzten Sekunde. Beide Teams schenkten sich nichts und erst im letzten Drittel konnte Alligator den Sieg nach Hause bringen.

Malans reagiert im Schlussdrittel Die Alligatoren lassen sich dank einem starken Schlussdrittel nicht breaken. (Bild: Alligator Malans)

Das erste Halbfinalspiel hatte kaum begonnen, da führte Köniz bereits nach 35 Sekunden mit 1:0. Simon Jirebeck erhielt im Slot den Ball und lupfte diesen unhaltbar über Jonas Wittwer ins Tor. Die Alligatoren brauchten in der Folge etwas Zeit, bis sie besser ins Spiel fanden und mussten in dieser Phase gar das 2:0 hinnehmen. Die Berner wirkten etwas entschlossener und erspielten sich noch weitere gefährliche Torchancen. In der 10. Minute stand jedoch Roman Schubiger goldrichtig vor dem Tor und auf Pass von Joel Friolet nutzte dieser die Chance zum wichtigen Anschlusstor. Dieses Tor tat dem Spiel der Malanser gut, denn ab diesem Zeitpunkt glich sich das Geschehen auf dem Feld etwas aus. In der 14. Minute schlenzte Markus Holenstein nach einem schnell gespielten Konter den Ball zum 2:2 ins Netz. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur 20. Minute.

Die Malanser schienen mit ihren Gedanken noch in der Pause zu sein, dieses Mal dauerte es nach dem Balleinwurf nur vier Sekunden, da gingen die Berner durch Roman Hutzli bereits wieder mit 3:2 in Führung. Obwohl die Herrschäftler reagieren konnten und Remo Buchli mit einem Slapshot den Ausgleich erzielte, fand Alligator nur langsam ins Spiel zurück. Für Köniz war es die beste Phase. Sie nutzten die Verunsicherung der Heimmannschaft geschickt aus und konnten bis Spielmitte mit einer zwei Tore Führung davonziehen. In der 36. Minute bot sich für die Malanser die Chance zum Anschlusstreffer, doch sie liessen ihr erstes und einziges Überzahlspiel ungenutzt verstreichen. Köniz rettete in der Folge den Vorsprung problemlos in die Pause.

Es lief bereits die 51. Minute, bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Malanser zwei Unterzahlsituationen überstanden und vergaben ihrerseits beste Torchancen oder scheiterten am hervorragenden Könizer Schlussmann Patrick Eder. Joel Friolet, einer der auffälligsten Spieler in den Reihen der Alligatoren, fand schliesslich doch die Lücke und brachte seine Farben wieder heran. Es war der berühmte Ketchup-Effekt. Jetzt fielen die Tore plötzlich. Markus Holenstein zum 5:5 und erneut Joel Friolet in der 57. Minute konnten das Spiel drehen. Nur eine Minute später hatte Joel Friolet mittels Penalty gar den Matchball auf dem Stock, doch er scheiterte. In der Schlussphase drückte Köniz ohne Torhüter auf den Ausgleich und erst wenige Sekunden vor Schluss gelang Simon Nett das 7:5 ins leere Tor.

Es brauchte heute viel Geduld und grossen Willen, um dieses hartnäckige Floorball Köniz zu schlagen. Doch der wichtige Heimsieg ist im Trockenen, der erste Schritt in Richtung Superfinal getan. Bereits am Ostermontag geht es mit einem TV-Spiel in dieser Serie weiter. Auch dort dürfen wir uns auf einen spannenden Playoff Fight freuen.


 

UHC Alligator Malans vs. Floorball Köniz 7:5 (2:2;1:3 ;4:0)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 0 Zuschauer, SR Steven Preisig / Cyrille Schädler
Tore: 01. S. Jirebeck (S. Hutzli) 0:1, 7. T. Aebersold (S. Jirebeck) 0:2, 10. R. Schubiger (J. Friolet) 1:2, 14. M. Holenstein (L. Veltsmid) 2:2, 20. S. Hutzli (S. Jirebeck) 2:3, 22. R. Buchli (K. Berry) 3:3, 27. J. Guggisberg (T. Saner) 3:4, 28. P. Michel (M. Maurer) 3:5, J. Friolet (R. Buchli) 4:5, M. Holenstein (L. Veltsmid 5:5, 57. J. Friolet (R. Buchli) 6:5, 60. S. Nett (T. Braillard) 7:5
Strafen: Köniz 1x2Min / UHC Alligator Malans 2x2Min
UHC Alligator Malans: Wittwer, Tromm (C), Nurmela, Camenisch, Schmid, Friolet, Berry, Vetsch, Buchli, Obrecht, Schnell, Gartmann, Schmid, Braillard, R. Schubiger, Veltsmid, Holenstein, V. Schubiger, Hartmann, Rohner
Ersatz: Breu
Floorball Köniz: Eder, Haldemann, Holopainen, Hutzli, Jirebeck, Aebersold, Ruh, Tringaniello, Engel, Michel, Maurer, Schmocker, Kisugite, Guggisberg, Saner, Ledergerber, Münger, Müller, Sigrist, Wilfratt, Baumann
Bemerkungen: Alligator ohne Schmid, Capatt, Flütsch (alle Verletzt) Vestlund, Krättli, 58. Penalty Alligator, 59. Timeout Köniz, 59. Köniz ohne Torhüter,
Bester Spieler: Alligator: Markus Holenstein, Köniz: Simon Jirebeck

 

Floorball Köniz hat sich vor zwölf Tagen dank eines 3:2-Sieges über den SV Wiler-Ersigen zum Schweizer Meister gekrönt. Wir blicken noch einmal auf den Superfinal zurück,... Gefestigtes System und rosige Aussichten
Michelle Wiki und Joonas Pylsy sind die wertvollsten Spieler der vergangenen Unihockey-Saison. Auch wurden die besten Goalies, Trainer und Schiedsrichterpaare 2020/21 gewählt. Pylsy und Wiki sind die MVPs
Ad Astra wird Schwedisch: Nach dem Zuzug von Micke Öhman als Trainer verstärken auf die neue Saison hin mit Mathias Hagert, Erik Oweling und Oliver Forslind drei... Drei Schweden für Sarnen
Der SV Wiler-Ersigen ist erst zum zweiten Mal in einem Superfinal an seinem Gegner gescheitert. Das knappe Resultat und der enge Spielverlauf machen die Niederlage für die... Am Boden, aber nicht zerstört

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks