15.
01.
NLA Männer | Autor: UHC Thun

WaSa beendet Thuns Siegesserie

Die erste Mannschaft des UHC Thun verpasst den vierten Sieg in Folge. Nach Erfolgen gegen Sarnen, Malans und die Tigers verlieren die Thuner am Freitagabend gegen Waldkirch-St. Gallen die erste Partie im Jahr 2022 mit 3:5.

WaSa beendet Thuns Siegesserie Die Thuner zeigten sich vor dem WaSa-Tor zu wenig durchschlagskräftig. (Bild: Hans Mischler)

Die Thuner starten verhalten ins Spiel. Man merkt der Mannschaft den Trainingsrückstand aufgrund der zahlreichen Coronafällen im Team während den Festtagen an. Viele Bälle verspringen, dazu fehlen im Angriffsspiel die zündenden Ideen. WaSa führt nach 20 Minuten mit 1:0. Kurz nach Wiederanpfiff kommt es für die Ostschweizer noch besser. Sie erhöhen auf 2:0. Die Führung ist zu diesem Zeitpunkt des Spiels verdient. WaSa hat mehr Ballbesitz und die besseren Torchancen. In der 25. Minute kommen die Thuner dennoch zum Anschlusstreffer. Der Turnaround? Leider nein. Statt den Schwung mitzunehmen, brechen die Thuner gegen Ende des Mitteldrittels aus unerklärlichen Gründen ein. WaSa kann sich über längere Phasen in der Hälfte der Thuner festsetzen und erzielt in der 37. Minute im Powerplay das verdiente 3:1.

Im dritten Drittel stellen die Thuner auf zwei Linien um und versuchen so die Aufholjagd zu lancieren. Dieses Vorhaben geht vorerst aber nicht auf. Die Gäste ziehen in der 49. Minute auf 4:1 davon. Von nun an agieren die Thuner offensiver, machen mehr Druck auf die WaSa-Verteidiger. Und tatsächlich kehrt mit dem 2:4 gut vier Minuten vor dem Ende noch einmal Hoffnung zurück. Die Umstellung auf zwei Linien und die offensivere Spielweise seit der 50. Minute fordert allerdings auch ihren Tribut. Den Thunern fehlt die Energie, um in den Schlussminuten noch einmal ein Offensivfeuerwerk zu zünden. So müssen sich die Thuner Waldkirch-St. Gallen am Ende mit 3:5 geschlagen geben.

Als nächstes trifft die erste Mannschaft des UHC Thun am 23. Januar (17 Uhr) auswärts auf Zug United.


 

UHC Thun - Waldkirch-St. Gallen 3:5 (0:1, 1:2, 2:2)
MUR, Thun. 267 Zuschauer. SR Gasser/Por.
Tore: 10. S. Moser (A. Veteläinen) 0:1. 22. M. Schiess (T. Kivioja) 0:2. 25. Y. Zimmermann (T. Wiedmer) 1:2. 37. A. Veteläinen (T. Kivioja) 1:3. 49. T. Kivioja (A. Veteläinen) 1:4. 56. J. Moser (J. Rehor) 2:4. 60. R. Mittelholzer (M. Schiess) 2:5. 60. A. Bühler (N. Ammann) 3:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun. keine Strafen.
UHC Thun mit: M. Weber, J. Eckhardt, Y. Bärtschi, D. Bolliger, M. Zbinden, J. Rehor, T. Baumann, N. Ammann, A. Bühler, R. Scheuner, J. Würz, Ret. Graber, Y. Zimmermann, E. Garbely, T. Wiedmer, D. Küenzi, J. Saurer, F. Bach, J. Moser, E. Widmer
Nicht im Kader: T. Kramer, A. Wanzenried
Verletzt: P. Wüthrich, Rem. Graber, M. Fankhauser, J. Pluhar

 

Was die Spatzen bereits von den Dächern pfiffen, wurde nun von den Grasshoppers bestätigt: Luan Misini legt sein Traineramt beim amtierenden Meister am Ende der Saison... Offiziell: Misini hört bei GC auf
Chur Unihockey punktet nach dem Sieg gegen GC auch am Sonntag gegen Köniz, muss sich aber in der Overtime geschlagen geben. Wiler gewinnt die Neuauflage der letztjährigen... Zweiter Saisonsieg für Basel und WaSa
In der dritten Meisterschaftsrunde verliert GC überraschend gegen Chur. Rychenberg und Basel holen sich auswärts zwei Punkte, Malans gewinnt in Uster mit 8:6. Den einzigen... Chur gewinnt beim Meister
Nach zwei Runden haben Zug, GC, Köniz und Wiler das Punktemaximum geholt, in der Tabelle der UPL gibt es eine erste kleine Zäsur. WaSa und der HC Rychenberg feiern vor... Zug, GC und Wiler zweistellig

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks