27.
02.
2023
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSa mit den besseren Nerven

Nach einer 3:8-Niederlage am Samstag gleicht der UHC Waldkirch St. Gallen tags darauf mit einem 4:3 nach Penaltyschießen die Playoff-Viertelfinal-Serie gegen den SV Wiler-Ersigen aus.

WaSa mit den besseren Nerven Michael Schiess verwertete seinen Penalty souverän. (Bild: Dieter Meierhans/Archiv)

Am Samstag startete die L-UPL in die heisseste Zeit der Saison. Die Serie zwischen dem UHC Waldkirch St. Gallen ging in die erste Runde. WaSa erhoffte sich gleich das erste Spiel auswärts schon positiv zu gestalten. Den besseren Start in das Spiel erwischte aber Wiler und erzielte nach 6 Minuten den ersten Treffer. Durch einen weiteren Treffer in Überzahl führte Wiler Ersigen zur ersten Pause mit 2:0.

Das zweite Drittel war etwas ausgeglichener, jedoch konnte nur das Heimteam weiter reüssieren und führte bis zur 38. Minute gar mit 4:0. Ehe Michael Schiess den ersten Treffer für die St. Galler erzielte. Im letzten Drittel spielte das Heimteam sehr abgeklärt und liess sich diese Führung nicht mehr nehmen. Nach zwei weiteren Gegentreffer und einem weiteren Treffer von Schiess führte Wiler 10 Minuten vor Schluss komfortabel mit 6:2. Im Anschluss mussten die Gäste etwas offensiver spielen. Der Rückstand war jedoch zu gross und WaSa musste mit einer Niederlage nachhause reisen. Gut daran war, dass sie gleich am nächsten Tag die Chance hatten, sich für diese Niederlage zu revanchieren.

Am Sonntag hatte somit der UHC WaSa die Möglichkeit auf die Niederlage zu reagieren und die Serie auszugleichen. Gleich schon zu Beginn merkte man, dass die St. Galler die Niederlage gut verdaut hatten und bereit waren, alles für den Sieg zu geben. Sie waren auch in den Zweikämpfen präsenter wie noch am Vortag. Das Spiel begann ausgeglichen und Torchancen waren noch etwas rar. Kurz vor Ende des ersten Drittels, konnte die Heimmannschaft ein erstes Mal Jubeln. Jesper Silvonen erzielte in Überzahl den Treffer zum 1:0.

Im zweiten Drittel konnte Wiler-Ersigen das Spiel drehen. Durch Treffer von Marco Louis und Philipp Affolter führten die Gäste mit 2:1. Das Spiel wahr sehr umkämpft und die Teams schenkten sich nichts. Tore gab es aber nicht viele, weshalb es mit diesem Resultat auch in die zweite Pause ging.

Im letzten Abschnitt waren 20 Sekunden gespielt, als Wiler dank eines Eigentores den Vorsprung ausbauen konnte. Die WaSaner waren nun erst recht motiviert, die Partie noch zu drehen. In der 56. Minute erzielte Michael Schiess den verdienten Ausgleichstreffer. Bis zum Ende der regulären Spielzeit passierte nichts mehr.

Somit ging es in diesem Duell bereits zum dritten Mal in dieser Saison in eine Verlängerung. In der Verlängerung hatte vor allem das Heimteam, getragen von einem sensationellen Publikum, mehrmals die Chance das Spiel zu entscheiden. Anders wie bei den letzten Verlängerungen, ging es bei diesem Spiel sogar in das Penaltyschiessen. Die St. Galler gewinnen dieses Penaltyschiessen, auch durch mehrere tolle Paraden von Torhüter Lukas Genhart und gleichen die Serie aus.

Bereits am nächsten Samstag geht es weiter. Dann spielt WaSa wieder Auswärts, um 17:00 in Kirchberg.


 

SV Wiler-Ersigen - Waldkirch-St. Gallen 8:3 (2:0, 2:1, 4:2)
Sporthalle Sportzentrum Zuchwil, Zuchwil. 428 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 6. T. Väänänen (M. Louis) 1:0. 19. D. Känzig (T. Väänänen) 2:0. 33. Y. Wyss (M. Vogt) 3:0. 37. M. Vogt (Y. Wyss) 4:0. 38. M. Schiess (R. Mittelholzer) 4:1. 47. M. Dudovic (J. Ziehli) 5:1. 47. M. Schiess (R. Mittelholzer) 5:2. 49. M. Dudovic (M. Louis) 6:2. 56. T. Kivioja (M. Zahner) 6:3. 58. D. Känzig 7:3. 60. M. Dudovic (J. Ziehli) 8:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Waldkirch-St. Gallen - SV Wiler-Ersigen 4:3 n.P. (1:0, 0:2, 2:1, 0:0)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 600 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.
Tore: 20. J. Silvonen (M. Schiess) 1:0. 25. M. Louis (M. Dudovic) 1:1. 30. P. Affolter (N. Siegenthaler) 1:2. 41. A. Hollenstein (Eigentor) 1:3. 44. T. von Pritzbuer (T. Kivioja) 2:3. 56. M. Schiess (R. Mittelholzer) 3:3.
Penaltyschiessen: T. Väänänen trifft 0:1. M. Schiess trifft 1:1. A. Hollenstein verschiesst. A. Veteläinen verschiesst. M. Louis verschiesst. P. Mariotti trifft 2:1. M. Dudovic trifft 2:2. T. von Pritzbuer trifft 3:2. D. Känzig verschiesst.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 4mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.

 

 

Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0
Die Anzeichen verdichten sich, dass Piranha Chur und Chur Unihockey ab der Saison 2025/26 als neuer, fusionierter Verein antreten. Dazu gehören würde auch ein Namens- und... Churer Fusion wird vorangetrieben
Der 28-jährige Stürmer Yannick Rubi beendet seine Karriere. Er war bei Thurgau an mehreren Aufstiegen beteiligt und wurde 2020 mit Zug United Cupsieger. Yannick Rubi tritt zurück

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks