13.
05.
Nati Frauen A | Autor: swiss unihockey

Drei Neulinge im Trainingscamp

Am Trainingscamp der Frauen A-Nati vom 26.-30. Mai in Schaffhausen erfolgt der Kick-Off für die WM Ende November in Uppsala (SWE). Nationaltrainer Rolf Kern hat mit Céline Stettler, Selma Bergmann und Anja Wyss drei Neulinge nominiert.

Drei Neulinge im Trainingscamp Céline Stettler darf sich über ihr erstes Nati-Aufgebot freuen. (Bild: F-Liiga)

Vor einem Monat gab der internationale Unihockeyverband IFF bekannt, dass die WM-Qualifikation Ende Mai aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt wird. Die Schweiz qualifiziert sich als Weltnummer zwei automatisch für die Endrunde. Anstatt nach Italien an die ersten Länderspiele seit der letzten WM im Dezember 2019 in Neuenburg, reist das Frauen A-Nationalteam Ende Mai nach Schaffhausen zum Trainingscamp. Es ist der Auftakt in die letzte Phase vor der WM in Uppsala (27.11-5.12.). «Natürlich hätten wir gerne die WM-Qualifikation gespielt, da wir schon seit fast 1.5 Jahren keine Länderspiele mehr bestritten hatten. Aber das geht ja allen Nationen so.» Kern hofft, dass zumindest in Schaffhausen zwei Spiele gegen andere Teams stattfinden können. «Wir wollen im Camp an unseren Ideen weiterarbeiten. Im Fokus steht dabei das Spiel mit Ball.»

Im Aufgebot des Nationaltrainers stehen drei Spielerinnen, die in diesem Herbst noch an der U19-WM teilnehmen werden, welche bereits um 1.5 Jahre verschoben wurde: Selma Bergmann (UHV Skorpion Emmental Zollbrück), Céline Stettler (PSS, FIN) und Anja Wyss (Wizards Bern Burgdorf). Insgesamt vier Goalies wurden aufgeboten, erstmals mit dabei ist Flavia Niemelä (Unihockey Berner Oberland). «Sie haben sich das Aufgebot mit ihren Leistungen verdient. Wir wollen sehen, wie sie am Camp mit A-Nationalspielerinnen agieren und spielen», so Kern.

Sommertrainings als Grundlage zum Erfolg
Wie schon vor der erfolgreichen Heim-WM 2019 finden auch in diesem Sommer wieder Trainings am Freitagabend statt. Diesmal sind es jedoch nur vier, dafür dauern sie bis am Samstagmittag. Kern ist überzeugt, dass der Grundstein für den Gewinn der Silbermedaille 2019 im Sommer gelegt wurde. «Dank den regelmässigen Sommertrainings konnten wir vertieft Sachen im taktischen und technischen Bereich zusammen anschauen. Ausserdem haben die vielen und harten Trainings zu einem tollen Zusammenhalt und Teamgeist geführt.»

Aufgebot Frauen A-Nationalteam: Trainingscamp in Schaffhausen, 26.-30. Mai 2021

Torhüterinnen: Monika Schmid (Kloten-Dietlikon Jets), Lara Heini (Pixbo Wallenstam IBK), Flavia Niemelä (Unihockey Berner Oberland), Ladina Töndury (Wizards Bern Burgdorf)
Feldspielerinnen: Mirjam Hintermann, Brigitte Mischler, Julia Suter, Andrea Gämperli (Kloten-Dietlikon Jets), Tanja Stella, Michelle Wiki, Chiara Gredig (Sirius IBK, SWE), Flurina Marti, Corin Rüttimann, Doris Berger (Piranha Chur), Carola Kuhn, Vivien Kühne (R. A. Rychenberg Winterthur), Nathalie Spichiger, Lea Hanimann, Selma Bergmann, Lisa Liechti (UHV Skorpion Emmental Zollbrück), Vera Meer (Unihockey Berner Oberland), Andrea Wildermuth, Anja Wyss (Wizards Bern Burgdorf), Isabelle Gerig (Endre IF), Nadia Cattaneo (Nacka Wallenstam IBK, SWE), Céline Stettler (PSS, FIN)

 

Der Spielplan für die Frauen-WM vom 27. November bis 5. Dezember im schwedischen Uppsala ist nun bekannt. Das Schweizer Nationalteam startet am Samstag gegen die Tschechinnen... Nati zum Auftakt gegen Tschechien
Vom 3. bis 5. September 2021 spielt das Schweizer Frauen Nationalteam am Vierländerturnier in Gümligen gegen die Topnationen Schweden, Finnland und Tschechien. Erstmals nach... Frauen-Nati testet im September in Gümligen
Tschechien, Lettland und Polen heissen die Gegnerinnen des Schweizer Frauen-Nationalteams an der Weltmeisterschaft Ende November 2021 in Uppsala (SWE). Schweizer WM-Gegnerinnen bekannt

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks