04.
02.
Nati Frauen U19 | Autor: swiss unihockey

Countdown für U19-Nati läuft

Am Wochenende traf sich das Schweizer U19-Nationalteam der Frauen erstmals nach dem Corona-Unterbruch wieder zu einem Trainingscamp. Dies war höchste Zeit, denn bereits in drei Monaten wird die U19-Weltmeisterschaft in Uppsala (SWE) angepfiffen.

Countdown für U19-Nati läuft Marcia Wick will sich nicht von den besonderen Umständen beirren lassen. (Bild: Damian Keller)

Eigentlich hätte die U19-WM der Frauen schon vor einem Jahr stattfinden sollen. Doch auf Grund der COVID-19-Pandemie war dies nicht möglich, das neue Datum ist vom 5.-9. Mai 2021. Ob die WM in diesem Jahr durchgeführt werden kann, ist ungewiss. Doch solange von den Organisatoren nichts Anderes kommuniziert wird, stellt sich das Nationalteam auf den Event ein. «Die Situation ist für alle gleich. Die Unsicherheit ist sehr gross! Aber uns bleibt im Moment nichts anderes übrig, als uns 100 Prozent auf die WM vorzubereiten», sagt die U19-Nationalspielerin Marcia Wick.

Test gegen die A-Nati
Im Trainingscamp in Schaffhausen legte der Cheftrainer Amos Coppe den Fokus auf das Spiel mit Ball. «Die Grundlage haben wir uns in den letzten Jahren erarbeitet, jetzt geht es noch um kleine Details, die wir anschauen und verbessern wollen», erklärt er. Auch in der Verteidigung gebe es noch Sachen, die er anpassen wolle. Für Coppe ist es schwierig, einzuschätzen, wo sein Team im internationalen Vergleich überhaupt liegt. Das letzte internationale Turnier bestritt die Schweiz vor einem Jahr am Polish Cup. Damals gewann das Team gegen Polen, Norwegen, Slowakei und Deutschland, während es gegen Tschechien eine Niederlage einstecken musste. Auch bis zur WM wird es keine Gelegenheit mehr geben, sich international messen zu können. Die Länderspiele in Tschechien sind abgesagt worden, weshalb nächstes Wochenende noch einmal in der Schweiz trainiert wird. Das Frauen U19-Nationalteam wird sich in Siggenthal treffen, wo auch das Frauen A-Nationalteam trainiert. «Ich bin froh, dass wir am nächsten Wochenende gegen die A-Nati spielen können», sagt Coppe. «Das Niveau wird sehr hoch sein, was sehr gut ist für uns.»

Bei allen Trainingscamps der Schweizer Nationalteams werden die Spielerinnen und Spieler bei der Ankunft auf das Coronavirus getestet. Auch danach müssen sie sich an strikte Schutzmassnahmen halten.

 

swiss unihockey hat entschieden, dass das Frauen U19-Nationalteam (neue Generation WM 2022) nicht an den Prague Games 2021 teilnehmen wird. Diverse Gründe haben zu diesem... Kein Schweizer Nationalteam an den Prague Games
Die U19-Weltmeisterschaft der Frauen wird zum dritten Mal verschoben. Die schwedischen Gesundheitsbehörden schieben dem geplanten Event im Mai einen Riegel vor. Neu soll die... U19-WM der Frauen erneut verschoben
Aufgrund der erneuten Verschiebung der U19-WM der Frauen muss der Staff um Natitrainer Amos Coppe nun parallel zwei Weltmeisterschaften vorbereiten: Diejenige 2021 in Uppsala... Zwei WM-Kampagnen parallel

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks