30.
01.
2020
Nati Frauen U19 | Autor: swiss unihockey

Letzte Tests vor der WM

Am Polish Cup spielt das Schweizer Frauen U19-Nationalteam vom 31. Januar bis 2. Februar gegen Polen, Norwegen, die Slowakei, Deutschland und Tschechien. Der Schweizer Trainer Amos Coppe hat festgelegt, welche Spielerinnen die WM-Hauptprobe bestreiten dürfen.

Letzte Tests vor der WM Am Polish Cup stehen für die U19-Auswahl fünf Spiele an. (Bild: Cesky Florbal)

In etwas mehr als drei Monaten findet im schwedischen Uppsala die U19-WM statt. Der Polish Cup bietet den Schweizerinnen die letzte Möglichkeit, auf internationalem Niveau gegen Topteams zu testen. «Wir befinden uns in einem Prozess und wollen unser Spielsystem mit und ohne Ball befestigen resp. konsolidieren», sagt der Nationaltrainer Amos Coppe, angesprochen auf die Ziele. Gleich zu Beginn des Turniers trifft die Schweiz, aktuell die Weltnummer fünf, auf Polen, Weltnummer vier. Danach folgen Norwegen (6), die Slowakei (8), Deutschland (7) und zum Abschluss am Sonntag der stärkste Gegner: Tschechien, Bronzemedaillengewinner der WM 2018. Egal gegen wen die Schweizerinnen spielen, der Fokus liege auf sich selber, sagt Coppe: «Wir konzentrieren uns auf unser Spielsystem, die Energie und den Siegeswillen auf dem Feld, die Chemie und die Emotionen im Team.»

«Wollen die Fortschritte bestätigen»
Die Länderspiele gegen diese Nationen, ausser Tschechien, liegen schon länger zurück. Auf Polen, Norwegen und die Slowakei trafen die Schweizerinnen an der U19-WM in St. Gallen im Mai 2018. Das 3:3-Unentschieden gegen die Slowakei und die 2:5-Niederlage gegen Polen waren enttäuschend, immerhin das Spiel um Platz fünf gegen Norwegen gewann die Schweiz klar mit 8:2. Diese Spiele sind aber Vergangenheit, denn seither ist nicht nur das Kader neu, sondern auch der Trainerstab. Und das neue Team ist vielversprechend: Die Schweiz konnte das letzte Länderspiel an der Euro Floorball Tour (EFT) im vergangenen Oktober gegen Tschechien souverän mit 7:2 für sich entscheiden. Im Vergleich zu dieser Partie bleibt das Kader für den Polish Cup praktisch unverändert. Nur Arina Loher (Piranha Chur), Corinna Bluzet (UHC Laupen) und Tanja Kyburz (Wizards Bern Burgdorf) waren an der EFT noch nicht dabei. Für Kyburz ist es das erste Aufgebot überhaupt. Der Staff will, dass die Spielerinnen nun langsam mehr Verantwortung übernehmen. «Sie sollen Leadership zeigen. Nach der EFT wollen wir weiter in diese Richtung arbeiten und die Fortschritte bestätigen.»


 


Aufgebot Frauen U19-Nationalteam

Torhüterinnen: Anja Von Allmen (Unihockey Berner Oberland), Corinna Bluzet (UHC Laupen)
Feldspielerinnen: Chiara Bertini, Gentiana Behluli (UHC Laupen), Sara Christen, Tanja Kyburz (Wizards Bern Burgdorf), Seraina Fitzi (UH Red Lions Frauenfeld), Nina Gerber, Noelle Weis (Unihockey Basel Regio), Leonie Wieland (UHC Kloten-Dietlikon Jets), Marcia Wick, Rahel Wyss, Dina Koch, Vanessa Koch, Laila Ediz, Arina Loher (Piranha Chur), Linn Larsson, Jessica Smeds, Vanessa Schmuki (R.A. Rychenberg Winterthur), Céline Stettler (Unihockey Berner Oberland)

 

 

swiss unihockey hat entschieden, dass das Frauen U19-Nationalteam (neue Generation WM 2022) nicht an den Prague Games 2021 teilnehmen wird. Diverse Gründe haben zu diesem... Kein Schweizer Nationalteam an den Prague Games
Die U19-Weltmeisterschaft der Frauen wird zum dritten Mal verschoben. Die schwedischen Gesundheitsbehörden schieben dem geplanten Event im Mai einen Riegel vor. Neu soll die... U19-WM der Frauen erneut verschoben
Am Wochenende traf sich das Schweizer U19-Nationalteam der Frauen erstmals nach dem Corona-Unterbruch wieder zu einem Trainingscamp. Dies war höchste Zeit, denn bereits in... Countdown für U19-Nati läuft
Aufgrund der erneuten Verschiebung der U19-WM der Frauen muss der Staff um Natitrainer Amos Coppe nun parallel zwei Weltmeisterschaften vorbereiten: Diejenige 2021 in Uppsala... Zwei WM-Kampagnen parallel

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks