02.
09.
2021
Nati Frauen U19 | Autor: swiss unihockey

Schweiz düpiert Finnland

Das Schweizer Frauen U19-Nationalteam ist an der Weltmeisterschaft in Uppsala weiterhin ungeschlagen: Auch das dritte Gruppenspiel gewinnt das Team von Amos Coppe und steht damit kurz vor dem Gruppensieg.

Schweiz düpiert Finnland Die Schweiz hat sich für den Halbfinal vom Samstag eine gute Ausgangslage erschaffen. (Bild: IFF)

Beide Teams starteten mit bereits zwei Siegen in der Tasche in die Partie. Für die Schweizerinnen sind die Finninnen - die aktuellen Vizeweltmeisterinnen - die stärksten Gegnerinnen in der Gruppenphase. Die Partie begann ausgeglichen, es war ein Abtasten auf beiden Seiten. Doch dann schloss Leonie Wieland einen Angriff der Schweizerinnen erfolgreich ab - es war bereits ihr sechstes Tor an dieser WM. Keine Minute später glich Finnland aber aus, ehe Anja Wyss mit einem Weitschuss ihr Team wiederum in Front brachte. Eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Sara Christen nutzten die Finninnen, um noch vor der ersten Pause auszugleichen.

«Wir haben gestern gegen Russland nicht unser bestes Spiel gezeigt und wollten deshalb heute einfach alles geben, um die Finninnen zu bezwingen», meinte Anja Wyss, die zwei Mal erfolgreich war. «Wir wussten, dass Finnland ein starker Gegner ist. Gleichzeitig wussten wir nicht genau, wie sie spielen, da wir längere Zeit keine Länderspiele mehr gehabt hatten.»

Das Mitteldrittel bleib eng und hart umkämpft, beide Teams kamen zu ihren Chancen. Doch die beiden Torhüterinnen hielten dicht. Kurz vor der zweiten Pause gelang es Seraina Fitzi und abermals Wyss innerhalb von 42 Sekunden, die Schweiz mit 4:2 in Führung zu bringen.

Erneut war es im Schlussdrittel eine Strafe auf der Seite der Schweizerinnen, die die Finninnen ausnutzten zum Anschlusstreffer. In der Folge bauten die Finninnen Druck auf und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen, doch Anja von Allmen liess kein Ball mehr ins Netz. «Dass es am Schluss noch einmal knapp geworden ist, ist sicher gut im Hinblick auf das Finalwochenende. Jetzt haben wir diese Situation bereits einmal erleben können», so Wyss.

Morgen Freitag steht aber zuerst das vierte und letzte Gruppenspiel um 9.00 Uhr gegen Deutschland an.


 

Schweiz U19 - Finnland U19 4:3 (2:2, 2:0, 0:1)
IFU Arena, Uppsala (SWE); 93 Zuschauende; SR Mona Franzon, Josefine Hedelind (SWE)
Tore: 8. Wieland (Behluli) 1:0. 9. Hoynala (Myllymaki) 1:1. 11. A. Wyss (R. Wyss) 2:1. 14. Mettala (Lahti; Ausschluss Christen) 2:2. 28. Fitzi (Wick) 3:2. 29. A. Wyss (Grossenbacher) 4:2. 38. Mettala (Hoynala; Ausschluss Ediz) 4:3.
Strafen: Keine Strafen gegen Finnland. 1x2 Minuten gegen die Schweiz.
Schweiz U19: Von Allmen; Schmuki, Stettler; Koch, Christen; Ritter, Grossenbacher; Weis; Behluli, Ediz, Wieland; Larsson, Wick, Fitzi; A. Wyss, R. Wyss, Bergmann; Kyburz
Finnland U19: Kataja; Pietila, Virta; Ylikojola, Keihas; Mettala, Valtola; Myllymaki, Hoynala, Hamalainen; Lippojoki, Kylmaluoma, Uimarihuhta; Lahti, Laitila, Ruostila; Kettunen
Bemerkungen: Leonie Wieland (SUI) und Alma Laitila (FIN) als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Finnland in der 45. Minute ohne Torhüterin.

 

Nachdem lange unklar war, wer die U19-WM der Frauen organisieren wird, hat der polnische Verband für die Austragung zugesagt. Vom 31. August bis 4. September 2022 spielen die... U19-WM der Frauen in Polen!
Beide U19-Nationalteams trainieren dieses Wochenende in Schaffhausen in der BBC Arena. Die Nationaltrainer Simon Meier und Amos Coppe haben ihre Aufgebote bekanntgegeben. U19-Aufgebote bekannt
Die U19-WM der Frauen von Anfang Mai 2022 wird verschoben. Nachdem die Austragung in Neuseeland nicht möglich ist, konnte bisher kein anderer Organisator gefunden werden. U19-WM der Frauen verschoben
Die Schweizer Frauen-Nati verliert das erste Spiel der EFT in Finnland gegen Schweden deutlich mit 2:10. Das Team von Rolf Kern wurde vor allem ein schwaches Schlussdrittel... Schweiz gegen Schweden ohne Chance

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks