03.
02.
2018
Nati Männer U19 | Autor: swiss unihockey

Erfolgreiche U19-Teams

Während die Männer-U19-Nationalmannschaft das erste von drei Länderspielen gegen Tschechien mit 6:4 gewinnen konnte, waren auch die Frauen erfolgreich. Das Team von Headcoach Aldo Casanova schlug am Polish-Cup Norwegen und Polen.

Erfolgreiche U19-Teams Die U19-Auswahl war gegen Tschechien siegreich. (Bild: Damian Keller)

Die Schweizer U19-Männernati startete überzeugend in das tschechisch-schweizerische Kräftemessen in Chomutov (CZE). Anders als im letzten Vergleich im Rahmen der Euro Floorball Tour in Kirchberg gelang es ihnen, von Anfang an Druck aufzubauen, öfter Abschlüsse zu nehmen und diese vor allem effizienter zu verwerten. Im Mitteldrittel konnten sich die Schweizer einen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten, der fast bis zum Schluss bestehen blieb. Das erste von drei Kräftemessen entschieden sie schliesslich mit 6:4 für sich.

«Wir haben versucht, vor allem auch mit dem Körper dagegenzuhalten, da die Tschechen sehr körperbetont spielen», so David Dürler, der in seinem ersten Länderspiel gleich zum besten Schweizer Spieler gewählt wurde und zwei Tore und einen Assist zum Schweizer Sieg beisteuerte. «Es ist sicher ein tolles Gefühl, gleich Punkte machen zu können im ersten Spiel. Mit unserer Linie ist es heute von A bis Z gut gelaufen.»

Bereits morgen Samstag geht es weiter mit der zweiten Partie gegen Tschechien. Das Spiel wird ab 16:30 Uhr im Livestream übertragen.

Tschechien U19 - Schweiz U19 4:6 (0:1,1:3,3:2)
Mestska SH Chomutov, Chomutov (CZE), 269 Zuschauer, SR Larinovs/Gross (LAT)
Tore: 19. Wenk (Nigg) 0:1. 24. Kolacny (Fort) 1:1. 30. Persici (Münger) 2:1. 32. Dürler (Persici) 3:1. 38. Persici (Dürler) 4:1. 45. Juha (Benes/Ausschluss Wenk) 4:2. 46. Dürler (Münger) 5:2. 47. Bursik (Forman) 5:3. 49. Schnell (Markwalder) 3:6. 60. Rezac (Forman) 4:6.
Strafen: Keine Strafen gegen Tschechien, 3x2Minuten gegen die Schweiz
Tschechien U19: Kolajta; Kura, Fort; Pour, Kavan; Stepanek, Strnad; Kolacny, Benes, Kreysa; Bursik, Sindler, Forman; Rezac, Netrefa, Juha; Sebek, Semerad, Hurt
Schweiz U19: Schälin; Markwalder, Strässle; Münger, Söderberg; Bolliger, Wyss; Suter; Schnell, Hasenböhler, Vogt; Persici, Boschung, Dürler; Wenk, Nigg, Musio; Mani, Fitzi
Bemerkungen: Jakub Bursik (CZE) und David Dürler (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.


Zum Turnierauftakt trafen die Schweizer U19-Damen auf die Gastgeberinnen aus Polen. Der Start ins erste Spiel gelang vorerst nicht wunschgemäss: Nachdem das erste Drittel torlos verstrich, gerieten die Schweizerinnen nach 24 Spielminuten gar ins Hintertreffen. Dann aber gelang es ihnen immer besser, ihre Dominanz in Tore umzuwandeln. Mit dem Ausgleichstreffer durch Deborah Frei ging es in die zweite Drittelspause, im Schlussdrittel bauten Rieder, nochmal Frei, Capatt und Beck zum 5:1-Schlussresultat aus.

«Am Anfang wollten wir einfach zu viel», erklärte Deborah Frei, die ihrem Team mit dem einzigen Penaltytreffer auch den Zusatzpunkt im anschliessenden Penalty-Shootout sicherte, nach dem Spiel. «Wir waren zwar oft in Ballbesitz, aber einfach zu ungeduldig. Nach dem Ausgleichstreffer konnten wir dann wieder mit mehr Energie ins Spiel gehen und kamen so zu unseren Toren.»

Im zweiten Spiel des Tages gegen Norwegen vermochten die Schweizerinnen hingegen von Anfang an zu überzeugen. Bereits nach einem Drittel lagen sie mit 4:0 vorne, zum Schluss siegten sie mit 8:1. Auch den Zusatzpunkt im Penaltyschiessen konnten sie sich sichern.

Schweiz U19 - Polen U19 5:1 (0:0,1:1,4:1)
Rakoniewice Arena, Rakoniewice (POL), 455 Zuschauer, SR Järvi/Kirsilä (FIN)
Tore: 24. Buczek (Pysz) 0:1. 34. Frei (Brunner) 1:1. 43. Rieder (Meyer) 2:1. 49. Frei (Beck) 3:1. 58. Capatt (Rieder) 4:1. 59. Beck (Rensch) 5:1.
Strafen: 1x2Minuten gegen die Schweiz, 1x2Minuten gegen Polen
Schweiz U19: Töndury; Stettler, Rensch; Danuser; Wüthrich; Beck; Wenger, Eggel, Capatt; Frei, Wildermuth, Brunner; Meyer, Bergmann, Rieder
Polen U19: Bernacka; Krzystyniak, Pudzisz; Pawlowska, Masztaler; Kozlowska, Szelzchen; Osmala; Pysz, Buczek; Polanska, Gradzka, Sumislawska; Krzywak, Cirocka, Hliwa; Krajewska, Kaczanowska, Strzala
Bemerkungen: Deborah Frei (SUI) und Dominika Buczek (POL) als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Die Schweiz holt sich den Zusatzpunkt aus dem Penaltyshootout.


Norwegen U19 - Schweiz U19 1:8 (0:4,0:1,1:3)
OSiR Arena, Nowy Tomysl (POL), 120 Zuschauer, SR Rozmiarek/Mielewczyk (POL)
Tore: 6. Wenger 0:1. 9. Wildermuth (Kuhn) 0:2. 10. Meyer 0:3. 13. Rieder (Rensch) 0:4. 32. Wenger (Rieder) 0:5. 48. Sundnes (Strafstoss) 1:5. 52. Brünn 1:6. 54. Kuhn 1:7. 59. Wildermuth 1:8.
Strafen: keine Strafen gegen Norwegen, 1x2Minuten gegen die Schweiz
Norwegen U19: Mejbo; Craig, Wolf; Dagestad, Oyvik; Kristoffersen, Jorgensen; R. Hansen, Sundnes, Norheim; Ripel, S. Andreassen, I. Andreassen; B. Hansen, Unhammer, Hermansen, Thorsen, Kristiansen, Sorensen
Schweiz U19: Schenk; Cotti, Rensch; Beck, Danuser; Brünn, Wüthrich; Stettler; Wenger, Rieder, Capatt; Frei, Wildermuth, Kuhn; Meyer, Bergmann, Bichsel; Brunner, Eggel
Bemerkungen: Hansen Rikke Ingebrigtsli (NOR) und Rahel Rieder (SUI) als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Die Schweiz sichert sich den Zusatzpunkt aus dem Penaltyshootout.

 

Die Tschechen besiegen Schweden im Final zum zweiten Mal an der diesjährigen U19-WM und holen sich somit den Titel. Gleich mit 8:2 wurden die Skandinavier abgefertigt, die... Tschechien ist U19-Weltmeister!
An der U19-WM in Halifax verliert das Schweizer Nationalteam das Spiel um Platz drei mit 2:4 gegen Finnland. Die Schweizer waren auf Augenhöhe mit den Finnen, nutzten aber... Schweizer gehen leer aus
Im Halbfinal der U19-WM in Halifax (CAN) scheitern die Schweizer im Halbfinal an Tschechien mit 4:9. In einem Spiel, das geprägt war von vielen Strafen, gerieten die... Schweiz verliert den Halbfinal
Die Schweizer gewinnen das letzte Gruppenspiel gegen Norwegen 7:2 und stehen somit als Gruppenzweiter hinter Finnland im Halbfinale der U19-WM in Halifax. Dort warten nun die... U19-Nati steht dank Sieg gegen Norwegen im Halbfinal

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks