02.
02.
2019
Nati Männer U19 | Autor: swiss unihockey

Siegreiche U19-Nationalmannschaften

Am Polish Cup starteten die Schweizer Männer U19 Nationalspieler mit zwei Siegen: Im ersten Spiel bezwangen sie Polen deutlich mit 10:1, am Abend siegten sie 5:3 gegen Norwegen. Auch die Frauen gewannen ihr Länderspiel: In der BBC Arena in Schaffhausen bezwangen sie Tschechien knapp mit 4:3.

Siegreiche U19-Nationalmannschaften Leonie Wieland (links) erzielte gegen Tschechien alle vier Schweizer Tore. (Bild: Michael Peter)

Polen hiess der erste Gegner der Schweizer Männer U19-Nati am Polish Cup in Babimost. Das Team von Simon Meier hatte den Gastgeber von Anfang an im Griff und siegte souverän mit 10:1. Die Schweizer brauchten jeweils mindestens zehn Minuten pro Drittel, bis sie das Tor trafen. Aber danach bezwangen sie den polnischen Torhüter gleich im Minutentakt. «Die Polen konnten zu Beginn unser Tempo relativ gut mithalten, kamen aber immer einen Schritt zu spät, was ihnen viel Kraft kostete», erklärte Best-Player Joshua Schnell den Spielverlauf. Bereits im ersten Spiel konnten die Schweizer die Leistung liefern, die sie sich vorgenommen hatten: «Wir waren effizient und konnten das Tempo gut variieren, wobei wir in diesem Bereich auch noch Verbesserungspotenzial haben», analysierte Schnell nach dem Spiel. Der Plan nach dem souveränen Auftaktsieg lautete für die Partie am Abend gegen Norwegen, an die Leistung des Vormittags anzuknüpfen.

Schweizer dominieren auch zweites Spiel
Dies gelang den Schweizern nur bedingt - zumindest was das Resultat betrifft. Fast sechzig Minuten dominierten sie das Spiel, trotzdem lautete das Resultat am Ende «nur» 3:5. «Wir haben verpasst, den Sack zuzumachen. In den ersten beiden Dritteln konnten wir viel Druck auf ihr Tor machen, kamen zu Abschlüssen, aber der Torhüter hielt sie lange im Spiel. Am Schluss mussten wir dann doch noch ein wenig zittern», sagte Raul Willfratt, der zum besten Spieler im zweiten Spiel gekürt wurde. Den Zusatzpunkt im Penaltyschiessen verpassten die Schweizer dann. Morgen Samstag steht um 10.00 Uhr bereits das nächste Spiel für die U19-Nationalspieler an: Deutschland heisst dann der Gegner. Am Abend treffen sie auf Dänemark (18.00 Uhr). Auch diese Spiele können im Livestream mitverfolgt werden.

Schweizerinnen siegen knapp
Die Partie in der BBC Arena in Schaffhausen zwischen der Schweiz und Tschechien war von Beginn an ausgeglichen und umkämpft. Obwohl die Tschechinnen etwas Überhand hatten, waren es die Schweizerinnen, die praktisch die ganzen 60 Minuten in Führung lagen. Sie nutzen ihre wenige Chancen und im Tor spielte Anja Von Allmen überragend. «Im ersten Drittel setzten wir das um, was wir wollten: oben aufrücken und hinten eine gute Zuteilung haben. Danach ist uns das leider nicht mehr so gelungen. Aber wir haben insgesamt genügend Tore geschossen, so dass es am Ende gereicht hat», so Von Allmen.

Zwei Tore in den letzten zwei Minuten
In der 49. Minute konnte aber auch die Torhüterin nichts machen. Die Tschechinnen glichen aus zum 2:2. Die Schweizerinnen erhielten wenig später die Möglichkeit, im Powerplay wieder in Führung zu gehen. Daraus wurde aber nichts und kaum waren die Tschechinnen wieder komplett, gingen sie zum ersten Mal an diesem Abend in Führung. Doch Leonie Wieland drehte die Partie in den letzten zwei Minuten vor Schluss. Mit zwei Treffern sicherte sie den Schweizerinnen am Ende doch noch den Sieg. «Das Spiel war sehr wechselhaft und zwischendurch hatten wir weniger Ballchancen gehabt als die Tschechinnen. Aber am Ende haben wir verdient gewonnen, da wir Vollgas gegeben haben», sagt die vierfache Torschützin. Sie weiss aber, dass sie sich für die morgige Partie steigern müssen: «Vor allem in der Festsetzphasen und in den Auslösungen haben wir noch Potenzial.»

Morgen Samstag um 17.00 Uhr bestreitet die Schweizer U19-Nati das zweite von insgesamt drei Länderspielen gegen Tschechien in der BBC Arena in Schaffhausen.

 

 


 

Polish Cup, U19-Nationalmannschaft Männer

Schweiz U19 - Polen U19 10:1 (4:0; 2:1; 4:0)
OSiR Arena (POL); 280 Zuschauer; SR Libor Gavlas, Lukas Mikula (CZE)
Tore: 15. Vogt (Willfratt) 1:0. 16. Persici (Fitzi) 2:0. 17. Dürler (Schnell) 3:0. 19. Fitzi (Persici) 4:0. 24. Adamus 4:1. 33.52 Dürler (Nigg) 5:1. 33.55 Willfratt (Siegenthaler) 6:1. 47. Vogt (Dürler; Ausschluss Rydzewski) 7:1. 53. Münger (Stingelin) 8:1. 54. Suter (Persici) 9:1. 58. Zahner (Schnell) 10:1.
Strafen: 1x2 Minuten gegen die Schweiz, 3x2 Minuten gegen Polen
Schweiz U19: Schälin; Mock, Dürler; Söderberg, Napierala; Suter, Wyss; Münger; Schnell, Nigg, Zahner; Vogt, Siegenthaler, Willfratt; Persici, Hasenböhler, Fitzi; Boschung, Stingelin.
Polen U19: Gasiorek, Piatyszek; Kruk, Nieskorski; Pisula, Chrupek; Ochota, Pelczarski; Kaniku, Adamus, Gawronski; Jachacy, Jaskierski, Antkowiak; Szefner, Bojko, Rydzewski.
Bemerkungen: Joshua Schnell (SUI) und Dominik Piatyszek (POL) als beste Spieler ausgezeichnet. Die Schweiz holt sich den Zusatzpunkt aus dem Penaltyshootout.

Norwegen U19 - Schweiz U19 3:5 (1:1; 0:2; 2:2)
OSiR Arena (POL); 358 Zuschauer; SR Andrew Lewis, Anssi Silvo (FIN)
Tore: 8. Willfratt (Suter) 0:1. 13. Gronli (Wagbo) 1:1. 36. Schmid (Stingelin) 1:2. 37. Wyss (Siegenthaler) 1:3. 45. Persici (Willfratt) 1:4. 46. Terjesen (Sletten) 2:4. 55. Persici (Willfratt) 2:5. 56. Terjesen (Osteras) 3:5.
Strafen: keine Strafe gegen Norwegen, 2x2 Minuten gegen die Schweiz
Norwegen U19: Aune Klungervik; Gronli, Handelsby; Holm-Gabler, Ulrik Strand; Osteras, Sletten; Aas Aspeli; Wagbo, Haeren, Svendsen; Holmvik, Ruud, Sorhoy; Terjesen, Jansen, Nilsen; Helström, Sjamel-Rasmussen.
Schweiz U19: Nov; Wyss, Suter; Mock, Dürler; Münger, Napierala; Söderberg; Boschung, Siegenthaler, Willfratt; Schnell, Nigg, Zahner; Schmid, Graf, Stingelin; Persici, Fitzi.
Bemerkungen: Raul Willfratt (SUI) und Vegard Handelsby (NOR) als beste Spieler ausgezeichnet. Norwegen holt sich den Zusatzpunkt aus dem Penaltyshootout.

 

Testspiel U19-Nationalmannschaft Frauen

Schweiz U19 - Tschechien U19 4:3 (1:0; 1:1; 2:1)
BBC Arena, Schaffhausen (SUI); 142 Zuschauer; SR Jörgen Andersson, Daniel Dufvenberg (SWE)
Tore: 11. Wieland (Loher) 1:0. 28. Lechnerova (Maroszova) 1:1. 34. Wieland (Larsson) 2:1. 49. Prontekerova 2:2. 57. Prontekerova (Maderova) 2:3. 58. Wieland (Wick) 3:3. 59. Wieland (Bergmann) 4:3.
Strafen: 1x2 Minuten gegen die Schweiz, 2x2 Minuten gegen Tschechien
Schweiz U19: Von Allmen; Stettler, Koch; Christen, Bertini; Gerber, Ritter; Fitzi, Larsson, Kradolfer; Behluli, Willener, Bergmann; Wieland, Siegenthaler, Loher; Schmuki, Wick, Smeds.
Tschechien U19: Janglova; Kristyna; Keprtova, Havlickova; Lechnerova, Havlinova; Kosvancova, Houzvickova; Lendfeldova; Kopecka, Zelizcova, Rezacova; Maroszova, Kubeckova, Seemannova; Bacova, Maderova, Prontekerova; Kovarikova; Chuda.
Bemerkungen: Leonie Wieland (SUI) und Marketa Prontekerova (CZE) als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Tschechien ab der 59. Minute ohne Torhüter. Die Schweiz holt sich den Zusatzpunkt aus dem Penaltyshootout.

 

Der internationale Unihockey-Verband IFF hat die WM-Qualifikation der U19 Männer von Anfang Februar abgesagt. Die sieben noch zu vergebenden Plätze wurden anhand der... Keine WM-Quali bei der U19
Am Mittwoch fand die Auslosung der Gruppen für die U19- Weltmeisterschaft der Männer statt. Das Schweizer U19-Nationalteam trifft an der WM in Brno (CZE) auf Schweden,... Das sind die Gruppen für die U19-WM
Die Schweizer U19-Nati verliert vor ausverkaufter Kulisse in Altdorf gegen Finnland 3:7. Während zwei Dritteln lagen die Finnen jeweils mit einem Tor in Vorsprung, im... U19-Männer unterliegen auch Finnland
Auch im zweiten Aufeinandertreffen der laufenden Länderspiel-Saison, verliert das Männer U19-Nationalteam gegen Tschechien. Das Resultat ist knapp: 4:5. Ein schlechtes... Knappe Niederlage gegen Tschechien

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen52:302.375
2.Grasshopper Club Zürich60:352.333
3.Floorball Köniz53:272.125
4.UHC Alligator Malans48:352.000
5.HC Rychenberg Winterthur56:461.778
6.Tigers Langnau53:511.778
7.Zug United63:541.667
8.Chur Unihockey52:501.444
9.Waldkirch-St. Gallen50:531.222
10.UHC Uster46:581.000
11.UHC Thun40:600.444
12.Ad Astra Sarnen17:910.000
1.Kloten-Dietlikon Jets73:252.600
2.Skorpion Emmental Zollbrück50:322.333
3.piranha chur65:372.111
4.Wizards Bern Burgdorf53:472.000
5.Zug United36:461.222
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks