11.
05.
2019
Nati Männer U19 | Autor: swiss unihockey

U19-Nati steht dank Sieg gegen Norwegen im Halbfinal

Die Schweizer gewinnen das letzte Gruppenspiel gegen Norwegen 7:2 und stehen somit als Gruppenzweiter hinter Finnland im Halbfinale der U19-WM in Halifax. Dort warten nun die Tschechen, die noch keine Niederlage in Kanada hinnehmen mussten.

U19-Nati steht dank Sieg gegen Norwegen im Halbfinal Die Schweiz - hier Cyril Suter - hatte gegen Norwegen meist alles im Griff. (Bild: IFF)

Das erste Ziel von Trainer Simon Meier, die Halbfinalqualifikation, ist erreicht. Dank einem Sieg gegen Lettland am Donnerstag und nun einen Tag später gegen Norwegen schliessen die Schweizer die Gruppe auf Rang zwei ab. Wie schon gegen Lettland war auch das Spiel gegen Norwegen eine zähe Angelegenheit, wenn auch das grosse Zittern am Schluss ausblieb. «Es war nicht unser bestes Spiel, aber am Schluss hat es gereicht», sagte Yannic Fitzi nach dem Spiel. Die Schweizer starteten so in die Partie, wie sie es sich vorgestellt hatten: Dank den beiden Toren der ersten Linie von Alan Strässle und Mauro Stingelin führten sie nach zehn Minuten 2:0. Sie kamen zu weiteren Abschlüssen, jedoch ohne Torerfolg. Drei Minuten vor der ersten Pause musste Gianluca Persici auf der Strafbank Platz nehmen. Diese konnte er nach wenigen Sekunden schon wieder verlassen, denn die Norweger erzielten das Anschlusstor. Der Pausenpfiff kam aus Schweizer Sicht gerade zum richtigen Zeitpunkt, da das Tor den Norwegern Aufwind gegeben hat.

Gute und weniger gute Phasen
Auch der Start ins zweite Drittel glückte den Eidgenossen: In der 22. Minute traf Yannis Wyss zum 3:1. Mit dem Tor übernahmen die Schweizer wieder mehr das Spieldiktat. Die Norweger konterten aber immer wieder rasch, so dass David Dürler einen Gegenspieler nur noch mit unerlaubten Mittel stoppen konnte. Die Schiedsrichter pfiffen Penalty wegen Verhinderung einer Torchance. Der Norweger verwertete diesen eiskalt zum 3:2. Diesmal reagierten die Schweizer aber rasch. Nur drei Minuten später traf Joshua Schnell und kurz darauf verwertete Marc-André Vogt einen Abpraller. Die Norweger kamen auf der Gegenseite zu einer Top-Chance, die Torumrandung kam den Schweizern zu Hilfe. Mit dem Pausenpfiff gab es die erste Strafe gegen Norwegen, so konnten die Schweizer in Überzahl in den letzten Abschnitt starten. Daraus machten sie jedoch nichts Zählbares. Erst in der 51. Minute konnten die Schweizer wieder jubeln, als Yannic Fitzi das 6:2 erzielte. Eine Sekunde vor Schluss traf Severin Nigg zum 7:2 Schlussresultat.

«Wir waren zwar von Anfang an bereit, doch konnten wir das leider nicht die ganze Zeit durchziehen. Es gab immer wieder Phasen, in denen vom ganzen Team zu wenig gekommen ist», so Alan Strässle nach dem Spiel. «Wir müssen morgen 60 Minuten unser Spiel spielen und noch mehr als Team zusammenstehen, dann kommt es gut», sagt Strässle im Hinblick auf das Halbfinale. Dort wartet um 18.00 Uhr Schweizer Zeit Tschechien. Das Team konnte alle drei Gruppenspiele gewinnen und belegt somit Rang eins in der Gruppe B vor Schweden. Im zweiten Halbfinal stehen sich Finnland und Schweden gegenüber.

 


Schweiz U19 - Norwegen U19 7:2 (2:1; 3:1; 2:0)
Dalplex, Halifax (CAN), 141 Zuschauer; SR Sharil Ismail, Oswind Rosayro (SGP)
Tore: 3. Strässle (Dürler) 1:0. 10. Stingelin (Schnell) 2:0. 19. Nilsen (Svendsen, Ausschluss Persici) 2:1. 22. Wyss (Fitzi) 3:1. 31. Sletten (Penalty) 3:2. 34. Schnell (Strässle) 4:2. 36. Vogt (Nigg) 5:2. 51. Fitzi (Wyss) 6:2. 60. Nigg (Stingelin) 7:2.
Strafen: 1x2 Minuten gegen die Schweiz, 1x2 Minuten gegen Norwegen
Schweiz U19: Schälin; Strässle, Mock; Wyss, Suter; Boschung, Markwalder; Stingelin, Dürler, Schnell; Fitzi, Siegenthaler, Persici; Vogt, Nigg, Willfratt; Münger, Schmid, Hasenböhler
Norwegen U19: Halvorsen; Handelsby, Strand; Holm-Gabler, Gronli: Nilsen, Jansen; Ruud, Hellstrom, Svendsen; Austad, Aspeli, Korneliussen; Terjesen, Sletten, Osteras; Wagbo, Haeren, Sorhoy.
Bemerkungen: Alan Strässle (SUI) und Frederik Nilsen (NOR) als beste Spieler ausgezeichnet.

 

Der internationale Unihockey-Verband IFF hat die WM-Qualifikation der U19 Männer von Anfang Februar abgesagt. Die sieben noch zu vergebenden Plätze wurden anhand der... Keine WM-Quali bei der U19
Am Mittwoch fand die Auslosung der Gruppen für die U19- Weltmeisterschaft der Männer statt. Das Schweizer U19-Nationalteam trifft an der WM in Brno (CZE) auf Schweden,... Das sind die Gruppen für die U19-WM
Die Schweizer U19-Nati verliert vor ausverkaufter Kulisse in Altdorf gegen Finnland 3:7. Während zwei Dritteln lagen die Finnen jeweils mit einem Tor in Vorsprung, im... U19-Männer unterliegen auch Finnland
Auch im zweiten Aufeinandertreffen der laufenden Länderspiel-Saison, verliert das Männer U19-Nationalteam gegen Tschechien. Das Resultat ist knapp: 4:5. Ein schlechtes... Knappe Niederlage gegen Tschechien

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen52:302.375
2.Grasshopper Club Zürich60:352.333
3.Floorball Köniz53:272.125
4.UHC Alligator Malans48:352.000
5.HC Rychenberg Winterthur56:461.778
6.Tigers Langnau53:511.778
7.Zug United63:541.667
8.Chur Unihockey52:501.444
9.Waldkirch-St. Gallen50:531.222
10.UHC Uster46:581.000
11.UHC Thun40:600.444
12.Ad Astra Sarnen17:910.000
1.Kloten-Dietlikon Jets73:252.600
2.Skorpion Emmental Zollbrück50:322.333
3.piranha chur65:372.111
4.Wizards Bern Burgdorf53:472.000
5.Zug United36:461.222
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks