09.
11.
2019
News | Autor: swiss unihockey

U19 verliert auch gegen Finnland

Gegen Finnland verliert das Schweizer U19-Nationalteam an der Euro Floorball Tour (EFT) 2:8. Die Finnen nutzten die Fehler der Schweizer gnadenlos aus und konnten so im zweiten Drittel den Unterschied ausmachen.

U19 verliert auch gegen Finnland Achtmal schlug es gegen Finnland hinter dem Schweizer-Goalie Fiechter ein. (Bild: Anssi Koskinen)

Nach der gestrigen Auftaktniederlage gegen Schweden hiess der nächste Gegner an der EFT Finnland. Zuletzt spielten die beiden Teams an der U19-WM in Halifax (CAN) im Mai im Bronzespiel gegeneinander. Damals mit dem besseren Ende für Finnland. Im Schweizer Kader spielten nur zwei, die an der U19-WM dabei waren, und auch beim Gegner standen bis auf einen Spieler alles «Neue» auf dem Feld.

Zu Beginn erlebten die beiden Torhüter einen relativ ruhigen Start. Beide Teams verteidigten gut, so dass es niemand schaffte, eine wirklich gute Tormöglichkeit herauszuspielen. Wenn es gefährlich wurde, dann durch einen Ballverlust und einen schnellen Konter. In der 8. Minute traf Pablo Mariotti die Latte und gleich wenig später war auch der Schweizer Torhüter Matteo Fiechter gefordert. Es war dann auch ein Fehler im Aufbau der Schweizer, der in der 18. Minute zum 1:0 für die Finnen führte. Das zweite Tor entstand ebenfalls durch einen Ballgewinn der Finnen in der Schweizer Hälfte. Dann spielten sie einen schnellen Pass in die Mitte und Jesper Silvonen traf bereits zum zweiten Mal. «Die Finnen zogen ihr Spiel gut durch, konnten uns immer unter Druck setzen, was zu dummen Fehlern führte. So konnten sie ihre Tore schiessen», sagt Best-Player Niklas Graf.

Auch beim 3:0 stand am Ursprung des Tores ein Fehlpass eines Schweizer. Das 4:0 nur 21 Sekunden später entstand dann nach einem Freistoss. Und die Finnen hatten noch nicht genug: In der 38. Minute stand es bereits 5:0. Zwar fingen sich die Schweizer vor der Pause und kamen ihrerseits zu einer Torchance, jedoch wollte der erste Treffer noch nicht fallen.

Niklas Graf und Timon Merz verkürzen
Zwei Minuten waren im letzten Drittel gespielt, da erhöhten die Finnen auf 6:0. Nach dem Bully schnappte sich Niklas Graf den Ball und traf zum 1:6. Ein schöner Angriff der Schweizer führte dann zum 2:6. Der Schweizer Aufschwung wurde aber durch eine Strafe gestoppt, welche die Finnen zum 7:2 ausnutzten. Und auch das zweite Powerplay vier Minuten vor Schluss führte zum Tor: 8:2. Graf kann der Niederlage auch Positives abgewinnen: «Unsere Defensive war stabil, die Finnen konnten aus den Auslösungen heraus keine Tore schiessen. Die Goals fielen vor allem nach einem Konter.» Verbesserungspotenzial für das morgige Spiel gegen Tschechien (8.15 Uhr) sieht er bei den Eigenfehlern: «Wir müssen die unnötigen Ballverluste minimieren und von Beginn an unser Spiel durchziehen.» Die Tschechen verloren ebenfalls ihre bisherigen Spiele gegen Finnland (0:7) und gegen Schweden (1:13).


 

Finnland U19 - Schweiz U19 8:2 (1:0, 4:0, 3:2)
Tampere Arena, Tampere (FIN); 683 Zuschauer; SR David Geiser, Henrik Nilsson (SWE)
Tore: 18. Silvonen (Simonen) 1:0. 22. Silvonen (Havula) 2:0. 36.34 Vesterinen (Havula) 3:0. 36.55 Lund (Rissanen) 4:0. 38. Vesterinen (Koistinen) 5:0. 42. Lund (Rissanen) 6:0. 43. Graf 6:1. 49. Merz (Mariotti) 6:2. 53. Silvonen (Sillanpaa; Ausschluss Ott) 7:2. 57. Vesterinen (Laitila; Ausschluss Schmid) 8:2.
Strafen: keine Strafen gegen Finnland; 2x2 Minuten gegen die Schweiz
Finnland: Talvitie; Sillanpaa, Ahonen; Kilpi, Silvonen; Kauppinen, Rissanen; Laitila, Koistinen, Kuusela; Kortetmaki, Havula, Simonen; Kerola, Ahola, Jarvikangas: Lund, Vesterinen, Repo.
Schweiz: Fiechter; Merz, Thöni; L. Mühlemann, Zenger, Beck, Küenzi; Rohner; Fankhauser; Steiner, Hasenböhler, Mariotti; Oesch, Tringaniello, Owusu; Schmid, Ott, Graf; G. Mühlemann
Bemerkungen: Jesper Silvonen (FIN) und Niklas Graf (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.

 

swiss unihockey vollzieht beim Männer U17- und U19 Nationalteam einen Strategiewechsel: Neu übernimmt der U19-Cheftrainer nach der Weltmeisterschaft den neuen U17-Jahrgang... Umstrukturierung in den U-Teams
Die U19-WM der Männer im tschechischen Brno findet nicht wie geplant vom 28. April bis 2. Mai 2021 statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird sie auf den 25. - 29. August... U19-WM der Männer verschoben
Der internationale Unihockey-Verband IFF hat die WM-Qualifikation der U19 Männer von Anfang Februar abgesagt. Die sieben noch zu vergebenden Plätze wurden anhand der... Keine WM-Quali bei der U19
Am Mittwoch fand die Auslosung der Gruppen für die U19- Weltmeisterschaft der Männer statt. Das Schweizer U19-Nationalteam trifft an der WM in Brno (CZE) auf Schweden,... Das sind die Gruppen für die U19-WM

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks