14.
04.
Video | Autor: Güngerich Etienne

Video der Woche

Wieso tun sich eigentlich Unihockeyspieler den Aufwand von vier Trainings pro Woche und unendlichen Einheiten im Kraftraum an? Wieso unterstellt man sich einer strengen Autorität eines Coaches, der einem dann auf der Bank schmoren lässt? Die zweite Mannschaft von Ad Astra Sarnen stellt uns im Video der Woche eindrücklich vor, dass man auch auf andere Weise Spass haben kann.

Video der Woche Um diese Trophäe geht es beim "s'Beste Zwei" in Sarnen. (Bild: Printscreen)

In zwei Wochen ist es wieder so weit: wenn in der höchsten Liga bereits der neue Schweizer Meister auserkoren wurde, steht im Schweizer Unihockey noch eine Entscheidung aus. Nämlich diejenige der besten zweiten Mannschaft des Landes. Seit acht Jahren schon führt nun Ad Astra Sarnen, wenn die meisten Stöcke bereits verstaubt in der Ecke liegen, das beliebte Turnier «s'Beschte Zwei» durch.

16 zweite Mannschaften aus der ganzen Schweiz nehmen am Turnier in Obwalden teil. Für einmal stehen sie, und nicht ihre Kollegen aus der ersten Mannschaft, im Mittelpunkt. Bei Ad Astra wird der Spiess umgedreht: für einmal stellen sich die NLB-Spieler als Helfer in den Dienst der 2. Liga-Akteure, betätigen sich als Speaker, sorgen als Teammanager für das Wohl der Spieler oder bereiten das Essen vor.

Sarnens «Zwei» besteht aus einigen ehemaligen NLB-Akteure, die ihre Finger nicht ganz vom Unihockeystock lassen können. Der Spass steht bei ihnen im Vordergrund, der Erfolg bleibt aber nicht aus. Auf diese Saison hin stiegen die Obwaldner in die 2. Liga auf. Dass man aber auch mit Bierdosen-Skill-Parcours, ohne grossem taktischem Gefasel, sich selbst coachenden Spielern und einem «Fitjass Room» statt einem Fitnessraum Erfolg haben kann, beweist ein von Ad Astras zweiter Mannschaft höchst kreativ erstelltes Video. In dem wird eine Botschaft dick unterstrichen: das einzige sportliche Ziel ist der Gewinn dieser riesigen (und durchaus schönen) Trophäe.

Im Mai 1998 erlebte die Schweiz in der Goldenen Stadt einen silbernen Moment. Mit dem Sieg über Finnland nach Penaltyschiessen zog die Nati in Prag in den WM-Final ein. Hier... Die Silber-WM von 1998
Nur noch wenige Tage dauert es, bis in Prag die zwölften Weltmeisterschaften der Männer gestartet werden. Auch bei den Schweizer Nationalspielern Tim Braillard, Pascal Meier... Der Liebe zum Sport wegen
2008 holte sich Finnland in Prag seinen ersten Weltmeistertitel. Zehn Jahre später kehrt die WM an den geschichtsträchtigen Ort zurück. Petteri Nykky, Tatu Väänänen, Esa... Als die Finnen den Nachbarn entthronten
Wer beabsichtigt, bald der Unihockey-WM in Prag (1. bis 9. Dezember) einen Besuch abzustatten, der sollte sich unbedingt unser(e) Video(s) der Woche anschauen. Der perfekte WM-Reiseführer

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich74:3532
2.SV Wiler-Ersigen92:4930
3.Floorball Köniz73:6327
4.UHC Alligator Malans73:5024
5.UHC Uster63:6820
6.Tigers Langnau74:7719
7.Zug United91:8318
8.Chur Unihockey66:8017
9.HC Rychenberg Winterthur69:9515
10.Waldkirch-St. Gallen61:7714
11.UHC Thun66:899
12.Kloten-Dietlikon Jets58:946
1.piranha chur88:2936
2.Kloten-Dietlikon Jets76:3630
3.Skorpion Emmental Zollbrück65:4125
4.Unihockey Berner Oberland62:4124
5.Wizards Bern Burgdorf65:4023
6.UHC Laupen ZH35:6612
7.R.A. Rychenberg Winterthur36:6912
8.Zug United36:699
9.Aergera Giffers40:835
10.UH Red Lions Frauenfeld27:564
1.Ad Astra Sarnen100:6238
2.Unihockey Basel Regio94:6137
3.Floorball Thurgau95:7129
4.Ticino Unihockey81:8026
5.Unihockey Langenthal Aarwangen85:9124
6.UHC Sarganserland73:7422
7.Regazzi Verbano UH Gordola78:7521
8.I. M. Davos-Klosters82:8421
9.RD March-Höfe Altendorf75:9715
10.Floorball Fribourg56:7214
11.Pfannenstiel Egg65:8910
12.UHC Grünenmatt62:9010
1.FB Riders DBR53:4128
2.SU Mendrisiotto65:4426
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf51:3426
4.Waldkirch-St. Gallen58:4123
5.Unihockey Basel Regio76:5622
6.UH Appenzell51:4417
7.UC Yverdon31:4713
8.UH Lejon Zäziwil47:5712
9.Floorball Uri34:568
10.UHC Trimbach30:765

Quicklinks