08.
10.
2023
CH Cup Männer | Autor: Streiter Constantin

Cupfinalisten out, Pfanni im Viertelfinal

GC verliert im Cup gegen Malans, Köniz unterliegt dem HCR erneut - somit scheiden die beiden Cupfinalisten des Jahres 2023 im Achtelfinal aus. Pfanni entscheidet das Duell der Erstligisten knapp für sich, Chur gewinnt in Uster und Wiler rehabilitiert sich in Langnau für die Niederlage in der Meisterschaft. Das Viertelfinal-Tableau komplettieren WaSa, Zug und Basel.

Cupfinalisten out, Pfanni im Viertelfinal Köniz kommt auch im Cup nicht auf Touren. (Bild: Dieter Meierhans)

Thun und Obwalden dominieren die Meisterschaft in der NLB. Dementsprechend machte man sich im Berner Oberland und in Sarnen durchaus Hoffnung, einen Platz im Cup-Viertelfinal ergattern zu können. Ad Astra Obwalden kassierte gegen Basel erst kurz vor Spielhälfte das erste Tor, nach 40 Minuten war der Rückstand aber bereits auf 0:3 angewachsen. Zu viel, um die Nordwestschweizer noch einmal abzufangen. WaSa schoss in Thun bereits nach etwas mehr als 22 Minuten sein letztes Tor, dies reichte aber haarscharf für den Einzug in die nächste Runde. Die Berner Oberländer konnten eine Viertelstunde vor Schluss nur noch zum 2:3-Schlussresultat verkürzen.

GC und Köniz mit nur einem Tor out
Im Februar holte sich Floorball Köniz Bern in der Wankdorfhalle den Cupsieg und schrammte zwei Monate später nur haarscharf am Triple vorbei. Nun ist der Vizemeister genau wie der andere Cupfinalist GC schon früh ausgeschieden, beide mit dem deutlichen Verdikt von 1:5. Nach einem Drittel stand es in der Hardau genau wie in Winterthur noch 0:0. Köniz und GC konnten allerdings erst im Schlussdrittel und nach drei Gegentreffern erstmals jubeln. Der Sieg des HCR ist dabei etwas wenig überraschend einzustufen als die Niederlage der Hoppers gegen ein defensiv sehr solides Alligator Malans.

Im Kanton Zürich fanden derweil noch zwei weitere Cupspiele statt, beide unter besonderen Vorzeichen: Die in der Meisterschaft noch sieglosen Uster und Chur trafen im Buchholz aufeinander. Die Gäste aus dem Bündnerland führten nach einem Drittel bereits 4:1, mussten danach aber noch zittern. Am Ende unterlag Uster 3:4, das letzte Tor des Spiels fiel bereits in der 47. Minute. In Bülach trafen die Spitzenteams der 1. Liga vor der zweitgrössten Zuschauerkulisse dieses Achtelfinal-Samstags aufeinander. Pfanni legte los wie die Feuerwehr, musste Bülach aber in der 36. Minute zum 4:4 und in der 42. Minute zum 5:5 ausgleichen lassen. Markus Kulmala schoss schliesslich den Siegtreffer in der 55. Minute.

Nigg entscheidet einzige Overtime
Resultatmässig am engsten und am deutlichsten gingen die Spiele in Zug und Langnau aus. Der UPL-Leader Zug ging gegen Thurgau mit 2:0 in Führung, nach drei Treffern der Gäste lag aber Thurgau kurz vor der zweiten Pause erstmals vorne. Im Schlussdrittel fiel nur noch ein Tor, und so traf entschied Severin Nigg das Spiel in der Overtime. Die beiden Teams treffen morgen am gleichen Ort erneut aufeinander. Wiler hatte in dieser Saison bereits einmal gegen die Tigers verloren. In Langnau stiess der Rekordmeister erneut lange auf hartnäckigen Widerstand - das deutliche Schlussresultat von 11:5 täuscht dabei. Die Tigers konnten in der 29. Minute zum 3:3 ausgleichen, kassierten in dieser Phase des Spiels aber insgesamt auch drei Gegentore. Lauber brachte seine Farben zwölf Minuten vor Schluss noch einmal bis auf 4:6 heran, dann aber zog Wiler unaufhaltsam davon.

 


UHC Uster - Chur Unihockey 3:4 (1:4, 1:0, 1:0)
Buchholz, Uster. 204 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 2. M. Kunz (L. Schlegel) 0:1. 10. L. Veltsmid (M. Nussle) 0:2. 14. P. Schmuki (T. Anderegg) 1:2. 18. M. Kunz (D. Sesulka) 1:3. 19. M. Östholm 1:4. 34. P. Schmuki 2:4. 47. Y. Klöti (J. Alatorvinen) 3:4.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

Ad Astra Obwalden - Unihockey Basel Regio 1:5 (0:0, 0:3, 1:2)
Dreifachhalle, Sarnen. 172 Zuschauer. SR Fellinger/Müller.
Tore: 27. J. Tschan (S. Wahl) 0:1. 36. P. Krähenbühl (A. Rinefalk) 0:2. 40. E. Pasotti (D. Kramer) 0:3. 47. Gin. Durrer (V. Egli) 1:3. 55. A. Rinefalk (P. Mendelin) 1:4. 60. F. Bisgaard (A. Rinefalk) 1:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ad Astra Obwalden. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Zug United - Floorball Thurgau 4:3 n.V. (2:1, 0:2, 1:0, 1:0)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 263 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 14. S. Johansson (A. Sjögren) 1:0. 15. S. Nigg (A. Sjögren) 2:0. 17. V. Karvonen (Y. Fitzi) 2:1. 29. R. Zenger 2:2. 39. Y. Rubi (J. Ribler) 2:3. 47. A. Sjögren (M. Kailiala) 3:3. 67. S. Nigg (M. Kailiala) 4:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

UHC Thun - Waldkirch-St. Gallen 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)
MUR, Thun. 177 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.
Tore: 6. S. Maurer (A. Zellweger) 0:1. 11. A. Zellweger (J. Lund) 0:2. 18. R. Graber (J. Reusser) 1:2. 23. J. Bachmann (M. Schwizer) 1:3. 44. O. Papousek (T. Wölfli) 2:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

HC Rychenberg Winterthur - Floorball Köniz Bern 5:1 (0:0, 2:0, 3:1)
AXA Arena, Winterthur. 923 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 27. C. Mutter (S. Gutknecht) 1:0. 29. K. Oesch 2:0. 41. N. Mutter (N. Püntener) 3:0. 45. P. Michel (L. Graf) 3:1. 49. C. Mutter (J. Nilsson) 4:1. 60. N. Püntener 5:1.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. 3mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz Bern.

Grasshopper Club Zürich - UHC Alligator Malans 1:5 (0:0, 0:3, 1:2)
Sporthalle Hardau, Zürich. 351 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 23. M. Hartmann (L. Walser) 0:1. 32. H. Braillard (M. Holenstein) 0:2. 38. R. Buchli (T. Jerkku) 0:3. 52. P. Riedi (N. Mühlebach) 1:3. 55. M. Hartmann (H. Braillard) 1:4. 57. J. Schnell 1:5.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Tigers Langnau - SV Wiler-Ersigen 5:11 (2:2, 1:3, 2:6)
Sporthalle Oberfeld, Langnau im Emmental. 352 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler.
Tore: 10. M. Dudovic (S. Laubscher) 0:1. 13. S. Laubscher (M. Dudovic) 0:2. 18. S. Steiner (J. Lauber) 1:2. 19. N. Pfister (C. Stucki) 2:2. 28. J. Ziehli (N. Siegenthaler) 2:3. 29. H. Kjellberg (E. Lunnestad) 3:3. 30. J. Bürki (Y. Wyss) 3:4. 31. A. Tambini (M. Dudovic) 3:5. 43. J. Bürki (M. Dudovic) 3:6. 49. J. Lauber 4:6. 52. Y. Wyss (J. Bürki) 4:7. 53. D. Känzig (N. Siegenthaler) 4:8. 55. M. Dudovic 4:9. 55. J. Ziehli (G. Persici) 4:10. 57. K. Kropf (M. Steiner) 5:10. 59. A. Tambini (M. Vahlgren) 5:11.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.

Bülach Floorball - Pfannenstiel Egg 5:6 (1:3, 3:1, 1:2)
Sporthalle Hirslen, Bülach. 428 Zuschauer. SR Altorfer/Linder.
Tore: 3. S. Suter (M. Kulmala) 0:1. 6. Y. Matzinger (N. Derungs) 1:1. 8. M. Ernst (N. Heierli) 1:2. 14. F. Nideröst (M. Kulmala) 1:3. 23. L. Dall'Oglio (C. Meier) 2:3. 24. N. Heierli 2:4. 28. S. Müller (J. Gartmann) 3:4. 36. M. Hottinger (R. Schmitter) 4:4. 41. F. Nideröst (F. Hafner) 4:5. 42. M. Hottinger (C. Meier) 5:5. 55. M. Kulmala (F. Nideröst) 5:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bülach Floorball. 1mal 2 Minuten gegen Pfannenstiel Egg.

HCR-Verteidiger Nicola Bischofberger stand lange auf dem Feld, als sein Team mit sechs gegen fünf Feldspielern zwischenzeitlich noch einmal bis auf zwei Tore an Zug United... Bischofberger: "Viel zu wenig bissig"
Der 29-jährige Verteidiger Manuel Staub trug im Cupfinal offensiv und defensiv zum Zuger Titel bei. Er war bereits 2020 beim ersten Zuger Cupsieg mit dabei und erzählt uns... Staub: "Erfahrene Spieler geben dem Team Sicherheit"
Zug United gewinnt den Schweizer Cup bei den Männern. Die Zentralschweizer agieren gradliniger als der Qualisieger, Goalie Nils Schälin und Albin Sjögren mit 6 Punkten... Abgeklärte Zuger schlagen HCR im Cupfinal
In der Liga sehr gut klassiert, die jüngere Finalbilanz aber enttäuschend - unter diesen Vorzeichen steigen Skorpion Emmental Zollbrück und der HC Rychenberg Winterthur am... Skorps und HCR mit Titelhunger

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks