05.
04.
Schweden | Autor: Streiter Constantin

IKSU und Falun vor dem Konkurs?

Die schwedischen Meister IKSU und Falun plagen wegen der Coronakrise existenzielle Finanzprobleme, beiden droht der Konkurs. Könnten auch Schweizer Vereine in so eine Lage geraten?

IKSU und Falun vor dem Konkurs? Trotz Meistertitel herrscht bei Falun derzeit bedrückte Stimmung. (Bild: Per Wiklund)

Schwedens Regierung hat weit weniger drastische Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen als andere Länder - so sind Restaurants beispielsweise immer noch geöffnet, es wird vor allem auf Eigenverantwortung gesetzt. Gleichzeitig stehen einige Unihockeyvereine aber kurz vor dem Ruin.

Egentlich hätte IBF Falun derzeit allen Grund zum Jubeln: Das Männerteam wurde trotz der Absage der Playoffs zum Meister der Saison 2019/20 gekürt und die Frauen durften in die SSL aufsteigen. Doch die wegen des Coronavirus getroffenen Massnahmen haben für Falun gravierende finanzielle Konsequenzen. Nicht nur fehlen die Einnahmen aus den lukrativen Playoffspielen - auch die Durchführung des Jalas Floorball Cup (21. bis 24. Mai), immerhin das drittgrösste Unihockeyturnier der Welt, und der Falun Summer Camps sind in Gefahr. Im Moment schätzt der Verein, dass ihm Einnahmen von rund 2 Millionen Kronen fehlen, was 200'000 Schweizer Franken entspricht. Selbst für das SSL-Schwergewicht Falun wäre ein solches Loch in der Kasse nicht verkraftbar, der Club kämpft derzeit mit einem dringenden Spendenaufruf ums Überleben.

Nicht viel besser sieht es bei IKSU aus, dem Meister bei den Frauen. IKSU ist ein grosser Sportverein mit diversen Sektionen, ähnlich wie die Grasshoppers in der Schweiz (wenn auch ohne Profifussball). Der Vorstand hat nun kurzerhand entschieden, dass der Unihockey-Sektion die Gelder gestrichen werden. Obwohl die Verantwortlichen das Jahresbudget von ca. 250'000 Franken in aller Eile um rund ein Drittel verringerten, steht das derzeit wohl besten Frauen-Unihockeyteam der Welt vor dem Aus. Dem schwedischen Verband droht zudem noch von anderswo her Ungemach: IBK Dalen hat bei der nationalen Sportkommission Protest gegen den Abstieg aus der SSL eingelegt, da die Frauen-Mannschaft zwei Runden vor Ende der abgebrochenen Qualifikation nur zwei Punkte Rückstand auf den 12. Platz hatte, der den Ligaerhalt bedeutet hätte.

Und die Schweizer Vereine?
Der Bund unterstützt die Schweizer Sportvereine mit 100 Millionen Franken. Davon entfallen je 50 Millionen auf den Profisport und auf den Breitensport - Unihockey gilt in dem Sinne als Breitensport. Allerdings sind einige Hürden zu meistern, um an die Honigtöpfe des BASPO zu gelangen.

Es werden nämlich nur Organisationen unterstützt, denen aufgrund der Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in den zwei Monaten ab dem Einreichen ihres Unterstützungsgesuchs die Zahlungsunfähigkeit droht. Es können also nicht einfach die ausgefallenen Einnahmen aus Playoffspielen oder anderen Vereinsanlässen eingefordert werden. Zudem muss der betroffenen Club nachweisen, dass er die zumutbaren Massnahmen zur Verhinderung der Zahlungsunfähigkeit getroffen hat, wie zum Beispiel für die Angestellten Kurzarbeit anzumelden. Dies kann auch bei Unihockeyclubs rasch ein halbes Dutzend Vereinsfunktionäre betreffen.

Die Anträge können bis zum 20. September gestellt werden. In einer erste Phase wird das BASPO die Anträge prüfen, die bis Ende April eingereicht werden. Die ersten Unterstützungsgelder sollten im Mai ausbezahlt werden. Weitere hilfreiche Informationen für betroffene Vereine gibt es unter diesem Link.

Die Schweizer Nationaltorhüterin Lara Heini hat ihren Vertrag bei Pixbo Wallenstam verlängert. Es wird bereits ihre dritte Saison beim SSL-Topklub sein. Lara Heini verlängert bei Pixbo
Grosser Knall in Schweden! Das Frauenteam von IKSU zieht sich aus der SSL zurück. Wer den Platz des Rekordmeisters erbt, ist umstritten - für den Champions Cup im Januar... Aus für IKSU - Pixbo am Champions Cup
Die Schweizer Nationalspielerin Andrea Gämperli hat ihren Vertrag bei Malmö um ein Jahr verlängert. Sie blickt auf eine gelungene erste SSL-Saison zurück. Gämperli verlängert bei Malmö
Diese Woche kommunizierten die Ligen in Schweden und Finnland je eine Neuerung auf die kommende Saison hin: Während die F-Liiga neu mit einem Supercup im September ein erstes... SSL mit TV-Deal, Finnen mit Supercup

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz026
2.SV Wiler-Ersigen024
3.UHC Alligator Malans018
4.Grasshopper Club Zürich124
5.Tigers Langnau015
6.Chur Unihockey013
7.Zug United015
8.Waldkirch-St. Gallen013
9.UHC Thun010
10.HC Rychenberg Winterthur014
11.UHC Uster07
12.Ad Astra Sarnen03
1.R.A. Rychenberg Winterthur012
2.Kloten-Dietlikon Jets020
3.piranha chur114
4.Zug United012
5.Skorpion Emmental Zollbrück010
6.UH Red Lions Frauenfeld05
7.UHC Laupen ZH111
8.Wizards Bern Burgdorf07
9.Unihockey Berner Oberland18
10.FB Riders DBR05
1.RD March-Höfe Altendorf028
2.Floorball Thurgau029
3.Unihockey Basel Regio026
4.UHT Eggiwil118
5.Unihockey Langenthal Aarwangen114
6.UHC Sarganserland025
7.I. M. Davos-Klosters115
8.Kloten-Dietlikon Jets019
9.Ticino Unihockey013
10.Floorball Fribourg015
11.Regazzi Verbano UH Gordola015
12.UHC Grünenmatt017
1.UH Lejon Zäziwil025
2.Waldkirch-St. Gallen018
3.Visper Lions115
4.Aergera Giffers19
5.UH Appenzell07
6.Nesslau Sharks08
7.Unihockey Basel Regio011
8.Floorball Uri011
9.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf16
10.UC Yverdon07

Quicklinks