18.
09.
2018
1. Liga Männer | Autor: Streiter Constantin

1. Liga Männer, 1. Runde

Auch in der dritthöchsten Grossfeld-Liga der Männer begann am vergangenen Wochenende die neue Saison. In der West-Gruppe verliert Eggiwil überraschend gegen Deitingen, im Osten setzt Bülach mit dem deutlichen Sieg gegen die Flames ein erstes Ausrufezeichen.

1. Liga Männer, 1. Runde Ein nicht alltäglicher Torjubel bei Unihockey Limmattal. (Bild: Rolf Gabriel)

Dem Quali-Sieger der letzten beiden Saisons ist der Auftakt in die neue Saison gründlich misslungen. Bei Deitingen kassierte Eggiwil überraschend eine 6:3-Niederlage. Bereits in der 29. Minute lagen die Solothurner mit 5:1 in Führung, das Aufbäumen der Emmentaler kam zu spät. Lokalrivale Schüpbach machte es da schon besser, gegen Lok Reinach gab es einen 6:3-Heimsieg. Die beiden Teams, letzte Saison punktgleich auf Rang zwei und drei der Qualifikation, lieferten sich ein über weite Strecken ausgeglichenes Duell. Nach 40 Minuten stand es 2:2, Schüpbach konnte die Partie mit vier Toren im letzten Abschnitt für sich entscheiden. Zu einem knappen 5:4-Pflichtsieg kamen die Bern Capitals gegen das Team Aarau. Trotz gutem Start (3:0 für die "Caps" nach 22 Minuten) mussten die Favoriten aus der Hauptstadt gegen aufopfernd kämpfende Aarauer bis zum Schluss noch zittern. Olten Zofingen setzte sich im ersten Meisterschaftsspiel unter Björn Karlen bei Fricktal mit 5:3 durch. Den Mittelländern, praktisch die gesamte letzte Saison unter dem Strich klassiert, reichte dabei bei einem noch nicht restlos überzeugenden Auftritt der Vorsprung aus dem Startdrittel. Missraten ist der Saisonstart den Hornets Moosseedorf. Im Duell zweier Playoutteilnehmer vom Frühling unterlagen die Hornissen Baden-Birmensdorf überraschend klar mit 1:5. Nicht unerwartet kamen die Lions Konolfingen in Frutigen zum ersten Saisonsieg. Nach einer 3:1-Führung in der 13. Minute stellten die Löwen die offensive Produktion zwar für längere Zeit ein, bauten das Skore im letzten Drittel aber auf 7:3 aus.

Die beiden letztjährigen Finalisten aus der Gruppe 2, Bülach und Limmattal, konnten zum Saisonauftakt drei Punkte einfahren. Während Bülach gegen die ambitionierten Jona-Uznach Flames im dritten Drittel ein offensives Feuerwerk zündete (5:0 Drittelsresultat / 8:3 Endstand), bekundete Limmattal mit dem UHC Herisau Mühe. Trotz klarer 4:1-Führung in der 42. Minute mussten die Limmattaler am Ende noch um den Sieg zittern. Da Luzern aus geographischen Gründen von der Gruppe 1 in die Gruppe 2 wechseln musste, spielen hier nun drei letztjährige Playoff-Finalteilnehmer. In Frauenfeld verloren die Zentralschweizer aber überraschend mit 6:8. Matchwinner für Frauenfeld waren Patrik Kressebuch und Cyrill Krucker mit je drei Toren. Ebenfalls zwei Dreifachtorschützen gab es beim Spiel zwischen den Vipers InnerSchwyz und United Toggenburg Bazenheid, das die Vipers deutlich mit 13:3 gewinnen konnten. Marco Gwerder und Sandro Niederberger verhalfen ihrem Team mit je drei Toren zum Sprung auf den Leaderthron nach einer Runde. Etwas gleichmässiger waren die Tore bei den Auswärtssiegen von UBN und Zürisee verteilt, beiden Teams gelang aber immerhin ein Stängeli. Zürisee entschied die Partie bei den Zuger Highlands mit sieben Toren im dritten Drittel, und auch Bassersdorf machte die Differenz zum 11:7-Sieg erst nach der zweiten Pause.

 

1. Liga Männer, 1. Runde

Gruppe 1

Team Aarau - Bern Capitals 4:5
Schüpbach - Lok Reinach 6:3
Frutigen - Lions Konolfingen 3:7
Hornets Moosseedorf - Baden-Birmensdorf 1:5
Unihockey Fricktal
- Olten Zofingen 3:5
Deitingen - Eggiwil 6:3

Gruppe 2

Bülach Floorball - Jona-Uznach Flames 8:3
Unihockey Limmattal - Herisau 6:5
Zuger Highlands - Zürisee Unihockey 8:12
Rheintal Gators Widnau - Bassersdorf Nürensdorf 7:11
Vipers InnerSchwyz - Toggenburg 13:3
Red Lions Frauenfeld - Unihockey Luzern 8:6
Da nützen alle in Siege der Qualifikation nichts mehr. Zwei Niederlagen gegen Baden besiegeln die ungewohnt frühen Ferien für das UHT Schüpbach. Abruptes Saisonende für Schüpbach
Fünf von acht Viertelfinal-Serien sind in der 1. Liga bereits entschieden. Für Olten-Zofingen, Schüpbach, Herisau, Zürisee und Luzern ist die Saison bereits Mitte Februar... 1. Liga Männer, Viertelfinal 1 und 2
Auch in der 1. Liga der Männer sind die letzten Entscheidungen gefallen. In der Ost-Gruppe hat sich der UHC Herisau dank einem 6:1-Sieg über Luzern den letzten Playoff-Platz... 1. Liga Männer, 21./22. Runde
Unihockey Bassersdorf Nürensdorf verlängert den Vertrag mit Trainer Sämi Eberle vorzeitig um ein Jahr verlängert. Eberle nimmt beim 1.Ligisten seine vierte Saison in... Eberle bleibt UBN-Trainer

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks