11.
06.
NLB Männer | Autor: UHC Pfannenstiel Egg

Neue Gesichter bei Pfanni

Der UHC Pfannenstiel kann im Hinblick auf die kommende Spielzeit zwei Zuzüge vermelden, verliert aber auch zwei Spieler, die in der NLB-Premierensaison noch dabei waren.

Neue Gesichter bei Pfanni Sven Forrer (links) und Micha Moser (rechts) gehen neu für Pfanni auf Punktejagd. (Bild: zVg)

Vom NLB-Team der Red Devils March-Höfe Altendorf stösst der Berner Micha Moser zum Team. Moser absolvierte den grössten Teil seiner Junioren-Zeit bei Unihockey Langenthal-Aarwangen, wo er auch seine erste NLB-Saison absolvierte. Danach wechselte er auf Grund des Studiums in die Region Zürich, wo er zuerst eine Saison für die Jona-Uznach Flames und anschliessend zwei Saisons für die Red Devils auf Punktejagd ging. Die letzte Saison war dabei mit 24 Punkten und dem allesentscheidenden Tor zum Ligaerhalt für die Devils die Produktivste.

Moser ist ein Allrounder, der auf jeder Position eingesetzt werden kann. Er hat sich bereits in den ersten Trainings durch seine unkomplizierte und offene Art im Team integriert. Er selber meint zur Motivation seines Wechseln: „ Ich will wieder Spass haben am Unihockey und habe das Gefühl das Pfanni eine tolle Kombination aus gutem Unihockey und Freude am Hobby bietet. In den ersten Trainingswochen, habe ich die gute Stimmung bereits gespürt. Ich sehe viel Potential in der Mannschaft und freue mich auf die neue Herausforderung."

Vom den Junioren U21A stösst Sven Forrer zum UHC Pfannenstiel. Der 20-Jährige begann seine Unihockeyskarriere vor 13 Jahren bei den Floorball Riders, ehe es ihn 2013 zum UHC Uster zog, wo er ab der U16 alle Stufen absolvierte. In der Saison 2014/2015 feierte er als grössten Erfolg mit den U18-Junioren den Vize-Schweizermeistertitel.  Nun also der Wechsel in die NLB zum UHC Pfannenstiel.  Forrer meint dazu: „Zu Pfanni bin ich gekommen, weil mich der Teamspirit der Mannschaft angesprochen hat und weil ich eine neue Herausforderung gesucht habe. Für die neue Saison erhoffe ich mir, dass ich mithelfen kann den NLB-Platz zu festigen und gute Resultate einzufahren."
Forrer konnte sich in der vergangenen Saison trotz Verletzung 28 Skorerpunkte auf der höchsten Juniorenstufe gutschreiben lassen.

Der UHC Pfannenstiel erhofft sich von beiden, dass sie die Skorerqualitäten aufrechterhalten können, das Team weiter verstärken und den Konkurrenzkampf ankurbeln. Dass die beiden gut ins Team passen, haben die ersten Trainingswochen bereits gezeigt.

Neben diesen beiden Zuzügen muss Pfannenstiel in der kommenden Saison aber auch auf zwei Spieler verzichten. Max Reinhard kann auf Grund eines Stellenwechsels und einer Weiterbildung nicht mehr voll auf die Karte Unihockey setzen und Jan Haller wird sich vermehrt auf das zweite Männer-Team der Zürcher konzentrieren.

Dank einem 8:6-Sieg über Verbano Gordola bleibt Davos-Klosters in der NLB der Männer das einzige Team ohne Punktverlust. Etliche Spiele in der zweiten Runde gingen nur sehr... NLB Männer, 2. Runde
Ad Astra Sarnen wird seit rund zwei Monaten von einem neuen Präsidenten geführt. Auf Emmanuel Hofer, den langjährigen Kopf des Vereins, der aber weiterhin im Vorstand... "Trainingshalle gibt uns mehr Möglichkeiten"
In der ersten Runde der Nationalliga B kam es zu je drei Heim- und Auswärtssiegen. Ticino Unihockey brachte trotz der Niederlage im Penaltyschiessen einen Punkt von Thurgau... NLB Männer, 1. Runde
Kurz vor Saisonstart kann der UHC Pfannenstiel mit dem 19-jährige Jean-Luc Klöti einen weiteren Zuzug vermelden. Der spielstarke Offensivverteidiger stösst vom... Pfanni erhält weitere Verstärkung

Community Updates

Tabellen

1.Waldkirch-St. Gallen16:76
2.SV Wiler-Ersigen14:86
3.UHC Alligator Malans13:55
4.UHC Uster12:114
5.Zug United13:123
6.Tigers Langnau12:123
7.Grasshopper Club Zürich6:63
8.HC Rychenberg Winterthur8:123
9.UHC Thun9:122
10.Kloten-Dietlikon Jets6:131
11.Floorball Köniz7:120
12.Chur Unihockey7:130
1.Wizards Bern Burgdorf7:13
2.Unihockey Berner Oberland8:33
3.Kloten-Dietlikon Jets5:23
4.piranha chur4:23
5.Aergera Giffers4:32
6.UH Red Lions Frauenfeld3:41
7.Skorpion Emmental Zollbrück2:40
8.UHC Laupen ZH2:50
9.Zug United3:80
10.R.A. Rychenberg Winterthur1:70
1.I. M. Davos-Klosters17:106
2.Ad Astra Sarnen12:75
3.Floorball Thurgau15:125
4.Unihockey Basel Regio11:64
5.Unihockey Langenthal Aarwangen13:113
6.Ticino Unihockey14:143
7.Pfannenstiel Egg13:133
8.Regazzi Verbano UH Gordola11:123
9.RD March-Höfe Altendorf9:152
10.Floorball Fribourg10:151
11.UHC Grünenmatt8:151
12.UHC Sarganserland9:120
1.Waldkirch-St. Gallen10:33
2.UH Appenzell4:13
3.FB Riders DBR7:53
4.Unihockey Basel Regio5:33
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf5:42
6.UHC Trimbach4:51
7.Mendrisiotto Ligornetto5:70
8.Floorball Uri3:50
9.UC Yverdon1:40
10.UH Lejon Zäziwil3:100

Quicklinks