18.
09.
2023
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Erster Saisonsieg für Skorps und Wizards

Die Skorps feiern im Derby gegen BEO einen deutlichen Sieg. Ebenfalls vor heimischem Anhang können Laupen und Zug drei Punkte einfahren. Einzig die Wizards gewinnen auswärts, dies dank zwei Nachwuchsspielerinnen.

Erster Saisonsieg für Skorps und Wizards Michelle Gerber von den Skorps beim deutlichen Sieg in Langnau. (Bild: Janine Sahli)

Zweites Heimspiel, zweiter Sieg, volle Punktzahl. So die Bilanz des UHC Laupen nach der zweiten Meisterschaftsrunde der Frauen UPL. Im Gegensatz zum furiosen Start gegen die Wizards, als es noch vor der ersten Pause 5:0 stand, mussten sich die Zuschauer im Zürcher Oberland lange gedulden, ehe sie Tore zu sehen bekamen. Erst in der 47. Minute eröffnete Andrea Wildermuth das Skore, Giffers egalisierte postwendend zum 1:1. Wildermuths zweiter Treffer sowie zwei Tore von Yara Hofmann brachten die Entscheidung zugunsten Laupens.

Ebenfalls die volle Punktzahl hat Zug United auf dem Konto. Die Zentralschweizerinnen führten gegen die Red Ants in der 37. Minute 4:1, doch die Gäste kamen noch einmal heran. Zehn Minuten vor Schluss war das Polster auf einen einzigen Treffer Vorsprung geschmolzen, als Damaris Weber für die Winterthurerinnen das 5:4 erzielte. Isabelle Gerig und Corin Rüttimann trafen dann aber wieder für die Zugerinnen, die sich am Ende mit 7:4 durchsetzten.

Deutliche Reaktion der Skorps
Der Vizemeister Skorpion Emmental bestritt sein zweites Saisonspiel in Langnau. Nach der Niederlage gegen die Jets zum Saisonauftakt gelang eine deutliche Reaktion. Gleich mit 9:1 wurde BEO aus der Halle gefegt, acht verschiedene Spielerinnen trafen für die Skorps. Einzig Nova Ekedahl avancierte zur Doppeltorschützin, Sonia Brechbühl glänzte mit drei Assists. Ein Doppelschlag kurz vor Spielhälfte vom 3:1 zum 5:1 brachte die Vorentscheidung.

Bereits zum zweiten Mal reisten die Wizards in den Kanton Zürich. Diesmal waren es allerdings die Zauberinnen und nicht das Team des Gegners, die im ersten Drittel den Grundstein zum Sieg legten. Dank Toren von Sophia Liechti und Lilou Hedinger (beide Jahrgang 2004) stand es nach 12 Minuten 2:0 - und tatsächlich blieb es bei diesem Resultat. Die Riders warten somit noch auf die ersten Punkte in dieser Saison.

 

 


 

UHC Laupen ZH - Aergera Giffers 4:1 (0:0, 0:0, 4:1)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 153 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 47. A. Wildermuth (S. Hofmann) 1:0. 47. A. Buri (E. Stegmaier) 1:1. 53. A. Wildermuth (Y. Hofmann) 2:1. 57. Y. Hofmann (A. Wildermuth) 3:1. 58. Y. Hofmann 4:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 2mal 2 Minuten gegen Aergera Giffers.

FB Riders DBR - Wizards Bern Burgdorf 0:2 (0:2, 0:0, 0:0)
MZH Schwarz, Rüti ZH. 450 Zuschauer. SR Beck/Gubser.
Tore: 11. S. Liechti (L. Hedinger) 0:1. 11. L. Hedinger (R. Bieri) 0:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.

Skorpion Emmental Zollbrück - Unihockey Berner Oberland 9:1 (2:1, 3:0, 4:0)
Sporthalle Oberfeld, Langnau im Emmental. SR Beck/Gubser.
Tore: 4. K. Klapitová (C. Maurer) 0:1. 5. L. Hanimann (S. Brechbühl) 1:1. 20. S. Lüthi (J. Thomi) 2:1. 28. A. Marti (L. Baumgartner) 3:1. 28. N. Spichiger (S. Brechbühl) 4:1. 29. N. Ekedahl (M. Gerber) 5:1. 42. K. Lechnerová (L. Baumgartner) 6:1. 45. M. Thomi (S. Brechbühl) 7:1. 50. N. Ekedahl (T. Byström) 8:1. 50. S. Aeschbacher (N. Spichiger) 9:1.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Zug United - Red Ants Winterthur 7:4 (2:1, 2:0, 3:3)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 122 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 8. C. Rüttimann (I. Gerig) 1:0. 15. M. Brunner (S. Krausz) 1:1. 20. D. Ratajova (M. Horvath) 2:1. 32. I. Gerig (R. Bichsel) 3:1. 37. S. Müller (R. Bichsel) 4:1. 42. D. Weber (R. Büchi) 4:2. 45. I. Härdi (S. Burkhardt) 5:2. 46. E. Garbare (S. Krausz) 5:3. 50. D. Weber 5:4. 52. I. Gerig (W. Noga) 6:4. 60. C. Rüttimann (M. Repková) 7:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen Red Ants Winterthur.


Die Trainerin der Kloten-Dietlikon Jets und frisch gekürte Trainerin des Jahres, Julia Suter, tritt nach zwei Meistertiteln in Folge und dem Double-Gewinn 2024 aus... Rolf Kern übernimmt die Meisterinnen
Die Riders verpflichten auf die neue Saison Frida Nordmark aus der 1. Division Schwedens. Anna Bachrata verlängert ihren Vertrag, hingegen verlassen Viktorie Martinakova,... Kommen und Gehen bei den Riders
Die 30-jährige polnische Verteidigerin Weronika Noga hat ihren Rücktritt vom Spitzenunihockey bekanntgegeben. Sie spielte von 2018 bis 2024 für Zug United in der höchsten... Weronika Noga tritt zurück
Die finnische Verteidigerin Anu Raatevaara wechselt von TPS zu den Kloten-Dietlikon Jets. Sie gewann diese Saison das Double in Finnland. Anu Raatevaara zu den Jets

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks