14.
03.
NLA Frauen | Autor: Skorpion Emmental Zollbrück

Skorps und Jets durch

Die beiden Cupfinalisten Skorpion Emmental und Kloten-Dietlikon Jets gewinnen ihre Viertelfinalserien zu Null und stehen als erste Halbfinal-Teilnehmerinnen fest. Die Red Ants können den gestrigen Sieg gegen die Wizards bestätigen und Chur die Serie gegen BEO wieder ausgleichen. Die Red Lions haben derweil den vorzeitigen Ligaerhalt verpasst und müssen in die Auf-/Abstiegsspiele.

Skorps und Jets durch Marylin Thomi zeigt an, wie eng die Serie gegen Zug United verlief. (Bild: Michael Peter)

Dass sich die Skorps gegen Zug durchsetzen, war zu erwarten. Dass einige Partien aber so eng ausgehen, eher nicht. Auch der vierte Vergleich der beiden Teams war alles andere als glasklar. Zwar erspielte sich das Team von Lukas Schüepp bis zehn Minuten vor Schluss durch Tore von Baumgartner (4.), Bergmann (36.) sowie einem Eigentor einen 3:0-Vorsprung heraus. Das Abwenden des vorzeitigen Saisonendes war für die Zentralschweizerinnen jedoch nach wie vor möglich. Doch der Treffer von Kiser (53.) war in der Endabrechnung zu wenig, um das Spiel oder gar die Serie noch zu wenden.

Piranhas reagieren auf Fehlstart
Mehr als souverän setzten sich dafür die Jets durch. Torhüterin Schmid durfte im vierten Aufeinandertreffen den zweiten Shutout innert weniger als 24 Stunden feiern. Für Laupen war die im ersten Drittel eingehandelte Hypothek, als Mischler (15.), Bertini (16.) und Taivaloja (19.) für Kloten-Dietlikon trafen, bereits zu gross. Der Qualisieger sicherte sich mit dem 5:0 den Halbfinal-Einzug und kann nun in aller Ruhe beobachten, wer der Gegner sein wird.

Einen grossen Schritt Richtung Semi-Finals haben die Red Ants gemacht. Nach dem gestrigen 4:3-Overtimesieg setzten sie in Kirchberg nach und bezwangen die Wizards in Spiel 4 mit 6:3. Die Bernerinnen verschliefen die ersten beiden Drittel und lagen nach 27. Minuten bereits mit 0:4 im Hintertreffen. Ihre Aufholjagd wurde durch Brunners Treffer (47.) jäh gestoppt - und auch vom zwischenzeitlichen 3:5 durch Simone Wyss (54.) liess sich Winterthur nicht mehr aus der Ruhe bringen. Damit können die Red Ants am nächsten Samstag vor heimischem Publikum den Sack zu machen.

Noch eine Weile dauern, bis es zu einer Entscheidung kommt, wird es dagegen in der Serie zwischen Chur und BEO - vor allem weil den Bündnerinnen nach der Startniederlage eine entsprechende Reaktion gelang und zum 1:1 ausglichen. In Seftigen erzielte die slowakischen Nationalspielerin Katrina Klapitova bereits in der 30. Minute das Game-Winning-Goal.

Allen Grund zum Jubeln hatten auch die Floorball Riders, die sich in den Playouts nach fünf Spielen gegen die Red Lions Frauenfeld durchsetzen. Während die Zürcherinnen somit bereits die nächste NLA-Saison planen können, müssen sich die Thurgauerinnen in den Auf-/Abstiegsspielen gegen Waldkirch-St. Gallen oder Aergera Giffers bewähren.


 


NLA Frauen, Playoff-Viertelfinal 4

UHC Laupen ZH - Kloten-Dietlikon Jets 0:5 (0:3, 0:1, 0:1)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 110 Zuschauer. SR Cretton/Zuber.
Tore: 15. B. Mischler (M. Hintermann) 0:1. 16. C. Bertini (I. Rydfjäll) 0:2. 19. J. Taivaloja (A. Gämperli) 0:3. 28. B. Mischler 0:4. 49. C. Bertini (I. Rydfjäll) 0:5.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Zug United - Skorpion Emmental Zollbrück 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 268 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 4. L. Baumgartner (L. Hanimann) 0:1. 36. S. Bergmann (L. Kipf) 0:2. 48. A. Marti (Eigentor) 0:3. 53. A. Kiser (K. Paloncyovà) 1:3.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.

Wizards Bern Burgdorf - Red Ants Winterthur 3:6 (0:2, 0:2, 3:2)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 125 Zuschauer. SR Braunwarth/Haupt.
Tore: 2. S. Brändli (L. Wieland) 0:1. 19. V. Kühne (L. Larsson) 0:2. 25. N. Mattle (S. Krausz) 0:3. 27. V. Schmuki 0:4. 43. S. Wyss 1:4. 46. A. Wyss (S. Wyss) 2:4. 47. M. Brunner 2:5. 54. S. Wyss (J. Weber) 3:5. 60. S. Krausz (J. Krähenbühl) 3:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf. keine Strafen.

Unihockey Berner Oberland - piranha chur 2:3 (0:2, 2:1, 0:0)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 367 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 19. M. Wick (L. Ediz) 0:1. 20. C. Rüttimann (J. Suter) 0:2. 23. S. Piispa (H. Niemelä) 1:2. 23. A. Meyer (K. Bieri) 2:2. 30. K. Klapitová (N. Jiráková) 2:3.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur.


NLA Frauen, Playout 5

FB Riders DBR - UH Red Lions Frauenfeld 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)
MZH Schwarz, Rüti ZH. 249 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 11. A. Bachrata (I. Brünn) 1:0. 14. S. Gmür (A. Faisst) 2:0. 22. A. Faisst 3:0. 29. A. Faisst (L. Devenoge) 4:0. 42. V. Loudová (A. Faisst) 5:0.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

 

 

 

 

Die Nationaltorhüterin Monika Schmid wagt den Schritt nach Schweden: Zum ersten Mal in ihrer Karriere wird sie nächste Saison in der SSL auflaufen. Die 32-Jährige... Monika Schmid zu Västerås Rönnby IBK
Die Estin Katrin Kivirand wechselt von Laupen zu den Zurich Lioness. Daneben engagiert sie sich bei den Wizards Bern Burgdorf als Trainerin der U21 und U17. Kivirand zu den Lioness
Sie war letzte Saison die erfolgreichste Schweizer Unihockeyspielerin: Brigitte Mischler. Nach dem Gewinn von drei Titeln mit den Kloten-Dietlikon Jets und den Auszeichnungen... Brigitte Mischler tritt zurück
Bei den Frauen ist die Kaderplanung vieler NLA-Teams schon weit fortgeschritten. Mehrere sehr erfahrene Spielerinnen wie Mirjam Hintermann oder Simone Wyss hängen den Stock... Silly Season Women 1.0

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks