04.
10.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Zwei Serien halten an

Auch nach vier Runden liegen die Superfinalisten aus Dietlikon und Zollbrück mit makelloser Bilanz an der Tabellenspitze. Laupen und Frauenfeld warten weiter auf ihren ersten Sieg. Wichtige Punkte gab es für die Wizards gegen Zug und die Red Ants im Heimspiel gegen die Riders.

Zwei Serien halten an Linn Larsson und die Red Ants holten ihren zweiten Saisonsieg. (Bild: Dieter Meierhans)

In den bisherigen Saisonspielen mit Wizards-Beteiligung hatte sich immer das Heimteam durchgesetzt - anders gesagt, im zweiten Heimspiel strebten die Zauberinnen ihren zweiten Sieg an. Der Start misslang, Zug konnte durch Supakova in Führung gehen. Doch innert 12 Minuten drehten die Wizards die Partie mit drei Toren und gaben diese Führung nicht mehr aus der Hand, obwohl die Zugerinnen immer wieder bis auf einen Treffer heran kamen: 3:2, 4:3, 5:4, 6:5 und schliesslich 7:6 lautete das Skore. Ebenfalls mit zwei Niederlagen aus drei Spielen war ein anderer Halbfinalist gestartet, nämlich die Red Ants. Gegen die Floorball Riders, bisher überzeugend unterwegs, führten die Winterthurerinnen nach zwei frühen Treffern durch Carola Kuhn mit 2:0. Larsson und Konickova bauten das Skore bis zur 23. Minute zum 4:0 aus, danach fielen keine Tore mehr. Die Wizards und die Red Ants schlossen damit punktemässig zu ihren Gegnerinnen vom Sonntag auf und überholten sie dank dem besseren Torverhältnis auch gleich in der Tabelle.

Fotogalerie

NLA Frauen, 4. Runde I Saison 2021/2022 NLA Frauen, 4. Runde I Saison 2021/2022 NLA Frauen, 4. Runde I Saison 2021/2022 NLA Frauen, 4. Runde I Saison 2021/2022
Fotogalerie anzeigen

Die Skorps und der Schweizer Meister aus Dietlikon eilen weiter von Sieg zu Sieg. Die Emmentalerinnen konnten bei Laupen durch die Nationalspielerinnen durch die Nationalspielerinnen Hanimann, Spichiger und Bergmann bis zur zweiten Pause mit 3:0 in Führung gehen. Nach Mansers Anschlusstreffer erhöhten die Skorps zum Schlussresultat von 5:1. Die Jets führten im Berner Oberland nach einer Viertelstunde mit 2:0, mussten jedoch bis zum Schluss um die drei Punkte kämpfen. Erst mit dem 4:2 durch Andrea Gämperli in der 58. Minute fiel die definitive Entscheidung, die Jets haben somit genau wie die Skorps nach vier Runden die volle Punktzahl erobert.

Erster Verfolger des Spitzenduos ist Piranha Chur. Die Bündnerinnen kamen gegen Frauenfeld zu einem klaren 14:1-Heimsieg. Bis zur 37. Minute hielt sich der Schaden für die Thurgauerinnen noch in Grenzen, danach erzielte Piranha innert 19 Minuten satte acht Tore. Auffallendste Akteurin des Spiels war mit drei Toren und zwei Assists die junge Dina Koch.


 

Wizards Bern Burgdorf - Zug United 7:6 (3:1, 1:2, 3:3)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. 95 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 7. I. Supakova (W. Noga) 0:1. 14. A. Wildermuth (R. Bieri) 1:1. 15. J. Weber 2:1. 19. R. Bieri (N. Gerber) 3:1. 22. Ro. Bichsel (J. Ravelius) 3:2. 32. S. Wyss (A. Wyss) 4:2. 39. Ro. Bichsel (A. Hök) 4:3. 42. S. Wyss (A. Wyss) 5:3. 47. R. Gemperle 5:4. 47. A. Wildermuth (A. Siegenthaler) 6:4. 52. L. Jerkesten (A. Reber) 6:5. 54. A. Wyss (S. Wyss) 7:5. 58. R. Gemperle (W. Noga) 7:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf. keine Strafen.

R.A. Rychenberg Winterthur - FB Riders DBR 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)
Oberseen, Winterthur. 263 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 1. C. Kuhn (S. Rüegger) 1:0. 4. C. Kuhn (M. Brunner) 2:0. 20. L. Larsson (N. Mattle) 3:0. 23. H. Konickova (M. Brunner) 4:0.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur. 3mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

Unihockey Berner Oberland - Kloten-Dietlikon Jets 2:5 (0:2, 1:0, 1:3)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 97 Zuschauer. SR Häusler/Isler.
Tore: 9. P. Blom 0:1. 15. A. Gämperli (J. Taivaloja) 0:2. 32. T. Koller (H. Niemelä) 1:2. 44. A. Gämperli (I. Rydfjäll) 1:3. 50. S. Piispa (N. Trottmann) 2:3. 58. A. Gämperli 2:4. 60. J. Taivaloja (B. Mischler) 2:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. keine Strafen.

piranha chur - UH Red Lions Frauenfeld 14:1 (3:1, 5:0, 6:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 141 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 2. N. Capatt (M. Wick) 1:0. 8. N. Capatt (M. Wick) 2:0. 12. C. Rüttimann (M. Repková) 3:0. 19. R. Gmünder (D. Weber) 3:1. 21. D. Koch (G. Behluli) 4:1. 27. D. Koch (R. Wyss) 5:1. 28. A. Schneller (M. Wick) 6:1. 37. B. Joos (N. Capatt) 7:1. 40. R. Wyss (D. Koch) 8:1. 42. R. Wyss (Eigentor) 9:1. 44. D. Berger (D. Koch) 10:1. 47. K. Klapitová (C. Rüttimann) 11:1. 49. G. Behluli (D. Berger) 12:1. 52. D. Koch (G. Behluli) 13:1. 56. V. Koch (C. Rüttimann) 14:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen piranha chur. 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

UHC Laupen ZH - Skorpion Emmental Zollbrück 1:5 (0:1, 0:2, 1:2)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 67 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 15. L. Hanimann (S. Aeschbacher) 0:1. 31. N. Spichiger (L. Rezacova) 0:2. 36. S. Bergmann (L. Hanimann) 0:3. 45. V. Manser (V. Kapp) 1:3. 47. L. Baumgartner (N. Reinhard) 1:4. 59. L. Hanimann (S. Bergmann) 1:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. keine Strafen.

Die Jets bezwingen Piranha knapp mit 3:2 und ziehen gemeinsam mit den Skorps an der Tabellenspitze davon. Laupen und Frauenfeld haben immer noch keine Punkte, der Rückstand... Der Abstand wächst
Bei den Frauen wird am Sonntag die 4. Runde absolviert. Dabei kommt es unter anderem zur Playoff-Revanche zwischen den Wizards und Zug. Die noch punktlosen Teams aus... Wer ärgert die Favoriten?
In der 3. Spielrunde der NLA Frauen siegen Skorpion Emmental Zollbrück gegen Piranha Chur und die Kloten-Dietlikon Jets gegen Wizards Bern Burgdorf in den beiden... Skorps und Jets an der Spitze, Laupen verliert erneut

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+3220.000
2.Floorball Köniz+1315.000
3.SV Wiler-Ersigen+1315.000
4.HC Rychenberg Winterthur-213.000
5.UHC Alligator Malans+1112.000
6.Zug United+312.000
7.Chur Unihockey+411.000
8.UHC Uster-39.000
9.Tigers Langnau-67.000
10.Waldkirch-St. Gallen-76.000
11.Ad Astra Sarnen-176.000
12.UHC Thun-410.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+2215.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+1915.000
3.Wizards Bern Burgdorf+189.000
4.piranha chur+149.000
5.R.A. Rychenberg Winterthur+39.000
6.Unihockey Berner Oberland+06.000
7.Zug United-56.000
8.FB Riders DBR-146.000
9.UHC Laupen ZH-200.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-370.000
1.Unihockey Basel Regio+1720.000
2.Floorball Thurgau+3119.000
3.UHC Grünenmatt+1819.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+817.000
5.Ticino Unihockey+515.000
6.UHT Eggiwil+113.000
7.UHC Sarganserland-1112.000
8.I. M. Davos-Klosters-119.000
9.Kloten-Dietlikon Jets-58.000
10.RD March-Höfe Altendorf-156.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-215.000
12.Floorball Fribourg-171.000
1.Waldkirch-St. Gallen+3318.000
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1113.000
3.UH Appenzell+813.000
4.Aergera Giffers+611.000
5.UH Lejon Zäziwil+710.000
6.Nesslau Sharks-49.000
7.Unihockey Basel Regio-77.000
8.Floorball Uri-96.000
9.UC Yverdon-213.000
10.Visper Lions-240.000

Quicklinks