04.
12.
2021
Nati Frauen A | Autor: Streiter Constantin

Tschechien mit Mühe, weitere Entscheidungen gefallen

Als einzige der vier Top-Nationen kommt Tschechien im Viertelfinal nicht zu einem klaren Sieg. Ausserdem fallen die Entscheidungen auf den Rängen 9 bis 12. Der 7. Tagesbericht von der WM in Uppsala.

Tschechien mit Mühe, weitere Entscheidungen gefallen Dänemark mit Anna Habersatter von den Red Ants schlug sich gegen Tschechien wacker. (Bild: Dieter Meierhans)

Am Donnerstag und Freitag wurden an der Frauen-WM die Ränge 9 bis 12 ausgespielt. Nach den Siegen vom Donnerstag trafen Lettland und Deutschland im Spiel um den 9. Platz aufeinander. Entscheidend war dabei der Auftritt des ersten Blocks der Lettinnen mit den in den Schweiz engagierten Spielerinnen: Die Linie mit Anna Ankudinova, Evelina Garbare und Julija Rozite erzielte sieben Tore, und da Skorps-Torhüterin Elina Jeige nur fünf Gegentore zuliess, reichte das für den Sieg.

Einen regelrechten Einsturz der Formkurve erlebten die USA an diesem Turnier. Gab es in der Gruppenphase noch zwei Siege aus drei Spielen und ein Torverhältnis von 30:15, folgten in den Playoffs und den Spielen um die Plätze 9 bis 12 drei Niederlagen mit dem vernichtenden Torverhältnis von 2:50. Das schmale Kader machte sich bei sechs Spielen innerhalb von sieben Tagen bemerkbar, gegen das russische Team "NFFR" standen nur noch 12 von ursprünglich 14 Feldspielerinnen auf dem Matchblatt. Somit endete die WM mit einer 2:17-Klatsche und dem 12. Rang von 16 teilnehmenden Nationen - immerhin die beste Klassierung von nicht-europäischen Mannschaften.

Dänemark lässt Tschechien zittern
Im vorletzten Viertelfinal traf Tschechien auf die Däninnen. Der Aussenseiter spielte dabei genau so, wie man es tun muss: In der Defensive aufopferungsvoll und im Angriff effizient. Trotz tschechischem Chancenplus stand es nach einem Drittel 2:2. Im Mitteldrittel ging Tschechien immer wieder in Führung, dank einem Doppelschlag rund um die 30. Spielminute erstmals auch mit zwei Toren Differenz. Doch die Däninnen liessen sich nicht abschütteln und verkürzten immer wieder. So auch Cecilia Di Nardo, die mit ihrem 54. Tor an einer Weltmeisterschaft - Corin Rüttimann zog in diesem Duell wenige Stunden später gleich - zum 5:6 traf. In der 52. Minute fiel dann das letzte Tor der Partie, Eliska Krupnova schoss das 7:5 für Tschechien.

 

Freitag 3. Dezember

Spiel um Platz 11
USA - NFFR 2:17

Spiel um Platz 9
Lettland - Deutschland 7:5

Viertelfinal 1
Tschechien - Dänemark 7:5

Viertelfinal 3
Schweiz - Slowakei 12:1

 

Samstag 4. Dezember

11:30 Uhr, Rang 5-8, Halbfinal 1
Norwegen - Slowakei

12:00 Uhr, Rang 5-8, Halbfinal 2
Dänemark - Polen

15:45 Uhr, Halbfinal 1
Schweden - Schweiz

19:55 Uhr, Halbfinal 2
Tschechien - Finnland

 

Oscar Lundin und Brigitta Wegman, Headcoaches der Frauen A bzw. U23-Nationalteams, haben ihre Aufgebote für die Sommercamps bekannt gegeben. Beide Teams absolvieren das Camp... Aufgebote der Frauen-Nationalteams bekannt
Für die Trainingscamps des Männer- und Frauennationalteams von diesem Wochenende fallen drei Spielerinnen und ein Spieler aus, weshalb die Headcoaches Nachnominationen... Nachnominierungen bei A-Nationalteams
Clemens Strub tritt per 1. Mai die Nachfolge von Sarah Renggli an und wird neuer Nationaltrainer des Frauen U17-Nationalteams. Auch im Staff des Frauen A-Nationalteams kommt... Clemens Strub übernimmt U17-Frauen
Nach sieben Weltmeisterschaften, vier Bronzemedaillen, einer Silbermedaille, 116 Länderspielen, vier Meistertiteln und fünf Cupsiegen beendet die Nationaltorhüterin Monika... Monika Schmid tritt zurück

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks