11.
11.
2018
Nati Frauen U19 | Autor: swiss unihockey

Unbelohnte Aufholjagd der U19 gegen Tschechien

Die Schweizer Frauen U19-Nationalmannschaft unterliegt in ihrem letzten Spiel an der Euro Floorball Tour (EFT) gegen Tschechien mit 4:5 im Penaltyschiessen und beendet somit das Heimturnier in Neuenburg ohne Sieg.

Unbelohnte Aufholjagd der U19 gegen Tschechien Die Thurgauerin Seraina Fitzi leitete mit dem 1:3 die Aufholjagd ein. (Bild: swiss unihockey)

Bereits nach 15 Minuten lag die Schweiz mit 0:3 im Hintertreffen. «Wir waren zu passiv und machten zu viele Eigenfehler», analysiert Cheftrainer Aldo Casanova kurz nach Spielschluss. Die Tschechinnen waren klar besser ins Spiel gestartet und dominierten das Spielgeschehen. Angesichts dessen war der erste Schweizer Treffer durch Seraina Fitzi nur 32 Sekunden nach dem dritten Tor der Tschechinen enorm wichtig.

«Zweites Drittel war unser bestes am Turnier»
Dank einem Powerplay-Treffer durch Leonie Wieland (22.) und einem versenkten Abpraller durch Linn Larsson (33.) gelang den Schweizerinnen eine erfolgreiche Aufholjagd. Noch vor der zweiten Pause glichen sie den vierten Treffer der Tschechinnen erneut aus (35.) und bewiesen damit viel Moral. Julia Kradolfer gelang wie schon gegen Schweden ein sehenswerter Treffer im Powerplay. «Ich denke, das zweite Drittel war unsere bestes an diesem Turnier. Wir haben bewiesen, dass wir gutes Unihockey spielen können und auch in den Special-Teams überzeugen», so Casanova.

Im letzten Abschnitt konnten sich die Schweizerinnen mehrmals bei Torhüterin Svenja Schöni bedanken. Die im Verlauf des Turniers nachnominierte Torhüterin der Floorball Riders vereitelte mit diversen Paraden einen weiteren Gegentreffer. Zum Dank wurde sie zur besten Spielerin ausgezeichnet. Im Penaltyschiessen traf keine der drei angetretenen Schweizer Schützinnen - so entschied Nela Havlinova mit dem einzigen verwerteten Versuch die Partie.

Turnierabschluss auf letztem Platz
Nach zwei knappen Niederlagen (2:3 gegen Finnland und 4:5 nach Penaltyschiessen gegen Tschechien) und einer 1:13-Klatsche gegen Schweden beendet die Schweiz die EFT in Neuenburg auf dem letzten Platz. Jedoch waren die vielen Debütantinnen im Schweizer Team in zwei von drei Spielen nahe an einem Sieg. «Nach dem Generationenwechsel war es für uns eine wichtige Standortbestimmung», meinte Casanova. «Gegen Finnland hätten wir gewinnen müssen, gegen Schweden waren wir in allen Belangen chancenlos und heute sah ich über weite Strecken ein gutes Spiel unseres Teams.» Dennoch holten die Schweizerinnen am Schluss nur einen Punkt. Dank einem 7:2-Sieg im Direktduell gegen das punktgleiche Schweden schliesst Finnland die EFT auf Rang eins ab. Tschechien holte sich mit fünf Punkten Rang drei.


Schweiz U19 - Tschechien U19 4:5 n. P. (1:3, 3:1, 0:0)
Salle de la Riveraine, Neuchâtel (SUI); 243 Zuschauer ; SR Volodar Ilyk, Artem Zolotar (UKR)
Tore: 7. Maroszová (Kubečková) 0:1. 14. Maroszová (Houžvičková) 0:2. 14.25. Chudá (Bačová) 0:3. 14.57 Fitzi 1:3. 22. Wieland (Bergmann/Ausschluss Havlínová) 2:3. 33. Larsson (Gerber) 3:3. 36. Řezáčová (Kopecká) 3:4. 40. Kradolfer (Larsson/Ausschluss Kopecká) 4:4. 
Penaltyschiessen: Berger -, Havlínová 0:1; Bergmann -, Lechnerová -; Wick -.
Strafen: 1x2 Minuten gegen die Schweiz, 2x2 Minuten gegen Tschechien
Schweiz: Schöni; Smeds, Christen; Bergmann, Bertini; Heeb, Ritter; Stettler; Wieland, Siegenthaler, Kradolfer; Wyss, Gerber, Larsson; Fitzi, Willener, Wick; Bieri, Koch.
Tschechien: Karasova; Pejzlová, Lenfeldová; Keprtová, Havlíčková; Lechnerová, Havlínová; Vauchudová; Bačová, Trojánková, Chudá; Kopecká, Želízková, Řezáčová; Maroszová, Kubečková, Houžvičková; Kovaríková, Seemannová.
Bemerkungen:  Svenja Schöni (SUI) und Vendula  Maroszová (CZE) als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

Anfangs Jahr wurde Amos Coppe als neuer Assistenztrainer des Frauen U19-Nationalteams vorgestellt. Nun tritt er die Nachfolge von Aldo Casanova als Cheftrainer an. Coppe ist... Amos Coppe übernimmt U19-Frauen
Aldo Casanova übernahm das Frauen U19-Nationalteam vor drei Jahren und leistete seither wertvolle Arbeit. Unter anderem aufgrund der zuletzt unbefriedigenden Resultate, wird... Aldo Casanova nicht mehr Frauen U19-Trainer
Sowohl das Schweizer Männer U17- wie auch das Frauen U19-Nationalteam reisen sieglos von Tschechien zurück in die Heimat. Die Jungs erkämpften sich aus vier ausgeglichenen... Missratenes Wochenende für U-Teams
Ab der Frauen U19-WM 2020 gibt es keine A- und B-Division mehr. Somit haben neu zwei Teams die Möglichkeit, den Aufstieg in die Top acht zu realisieren. Modus der U19-WM wird angepasst

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks