04.
05.
2017

Endlich Sommer

Rhyner Sascha

Von: Rhyner
Sascha

Okay, bevor ich mich auf den Weg zu den letzten Spielen in dieser Saison machte, spielte mir der Winter mit seinem Comeback einen üblen Streich. Statt in Berlin Tegel schnell umsteigen zu können, führte der Schnee zum verspäteten Abflug in Zürich und zu vier Stunden auf dem wohl langweiligsten (grossen) Flughafen der Welt. Immerhin blieb so genug Zeit, um sich Gedanken über das anstehende Sommertraining zu machen.

Unihockey gehört zu den Sportarten, die eine längere Saisonpause haben als die Saison dauert. Und diese gilt es sinnvoll zu nutzen. Nur was heisst sinnvoll? Stundenlange Waldläufe zwecks Verbesserung der Kondition? Möglichst lange keine Trainings mit Stock und Ball, damit die Spieler und Spielerinnen dann im August hungrig auf die hauptsächlichen Arbeitsgeräte sind? Natürlich spielen da äussere Umstände eine Rolle, ob zum Beispiel überhaupt Hallen verfügbar sind. Oder ob es die Schulen und Gemeinden lieber vorziehen, diese gleich für den ganzen Sommer zu schliessen – wie das noch immer zu häufig der Fall ist.

Ausdauerläufe waren vermutlich vor zehn Jahren noch verbreitet und aktuell. Doch können wir es uns tatsächlich leisten, das eigentliche Arbeitsgerät für drei bis vier Monate in den Keller zu stellen? Die Technik ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Sportart; sie macht sie erst so attraktiv. Nur wer die Technik bei höchstem Tempo beherrscht und anwenden kann, der wird auch im Meisterschaftsbetrieb brillieren – geschweige denn auf internationalem Niveau. Ein gutes Physistraining sei damit explizit nicht ausgeschlossen. Es braucht beide Komponenten! Sie sind das Fundament, auf das im Herbst dann das Haus mit Taktik gesetzt werden kann. In diesem Sinne: Endlich ist der Sommer da, um genau daran zu arbeiten, damit die Schweiz dann auch in Zukunft auf der internationalen Bühne Erfolge feiern kann!

Ich habe noch heute im Ohr, wie Matthias Hüppi in die Mikrofone von SRF brüllte: «Türkyilmaz. Türkyilmaz... Kubilay Türkyilmaz könnte die Schweiz zum Sieg schiessen in... Das Wunder von Neuenburg
Die allererste Unihockey-WM 1996 in Schweden ging noch ziemlich unbemerkt an mir vorbei. Für mich stand damals das lokale Schaffen im Verein im Vordergrund - „wer bringt am... Prager Geschichten
Die Bekanntgabe von Jyri Korsman als neuer Trainer von Floorball Köniz ab nächster Saison löste einen Schwall an Mitteilungen aus. Trainerkollegen und ehemalige Spieler... Professor Korsman
Auf die Saison wird es drei neue Regeln geben. So zumindest kann man das auf (sehr) einschlägigen Websites (vermutlich ist hier der Plural schon falsch) lesen. Eigentlich ist... Cool, vernünftig und dämlich

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks