07.
10.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

NLA Männer: 6. Runde

Wiler-Ersigen setzt sich gegen Zug knapp durch und bleibt Leader. Ein spektakuläres Spiel zwischen dem HCR und Chur wird erst in der Verlängerung entschieden. Bereits am Samstag verschärfte GC mit einem Kantersieg die Krise bei den Tigers, Köniz holte sich den vierten Sieg in Folge. Thun und WaSa gingen erneut als Verlierer vom Feld.

 

NLA Männer: 6. Runde Für Yann Ruh und Floorball Köniz gab es den vierten Sieg in Serie. (Bild: Dieter Meierhans)

Das Spiel zwischen Rychenberg und Chur bot den Zuschauern Tore am Laufmeter. Besonders das erste Drittel hatte es in sich: Bereits nach fünf Minuten lag der HCR mit 2:1 in Führung, nach zehn Minuten hatten die Churer das Skore zum 2:3 gedreht. Nach drei weiteren Treffern stand es zur ersten Pause 5:3 für die Gäste aus dem Bündnerland, alleine Sandro Cavelti hatte bereits dreimal getroffen. Die beiden Mannschaften kannten auch im Mittedrittel vor allem den Vorwärtsgang: Bereits nach 15 Sekunden erzielte Kern den Anschlusstreffer für die Winterthurer, drei Minuten später traf Cavelti schon wieder. Der HCR konnte das zweite Drittel mit 3:2 für sich entscheiden, lag aber immer noch einen Treffer zurück - 6:7 hiess es nach 40 Minuten. In der 42. Minute konnte Saarnio für den HCR ausgleichen, Paolo Riedi brachte Chur aber wieder in Führung. Die Gastgeber wehrten sich gegen die erste Heimniederlage in dieser Saison, und 37 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit liess Wöcke den Grossteil der 700 anwesenden Zuschauer jubeln: Mit dem Resultat von 8:8 ging das Spiel in die Verlängerung. Dort war es Andrin Zellweger, der mit seinem vierten Saisontor Chur Unihockey den Zusatzpunkt sicherte. Die Bündner sind somit das erste Auswätsteam, das in der neuen Axa-Arena gewinnen kann.

Fotogalerie

NLA Männer 6. Runde I Saison 2018/19 NLA Männer 6. Runde I Saison 2018/19 NLA Männer 6. Runde I Saison 2018/19 NLA Männer 6. Runde I Saison 2018/19
Fotogalerie anzeigen

Wiler-Ersigen gelang ein optimaler Start in das Spitzenspiel der Runde gegen Zug United. Dank Hofbauer und Rentsch lagen die Grün-Weissen in der 11. Minute bereits mit 2:0 in Führung, Calle Kostov Bredberg verkürzte zum Drittelsresultat von 2:1. Im zweiten Drittel war Marco Rentsch der einzige Torschütze, in der 35. Minute erhöhte er zum 3:1 für das Heimteam. Elf Minuten vor Schluss schien das Spiel nach Toren von Känzig und Väänänen beim Stand von 5:1 eigentlich schon entschieden, doch die Zentralschweizer gaben noch nicht auf und kamen trotz eines sechsten SVWE-Treffers zum Zwischenstand von 6:2 noch einmal zurück ins Spiel. Die Aufholjagd kam dann aber doch zu spät, um noch Punkte aus Zuchwil mitzunehmen - Wiler setzte sich mit 6:5 durch und holt sich die Leader-Position wieder von GC zurück, das am Samstag bei den Tigers gewonnen hatte.

Zusammenfassung der Spiele vom Samstag
Die erste gute Nachricht gab es für Uster schon vor dem Spiel: Die Lazaretts-Liste war im Verlauf der Woche auf nur noch drei Namen geschrumpft, somit stand der Durchführung des Spiels gegen WaSa nichts im Weg. Dank Toren von Savinainen und Büsser lagen die Zürcher Oberländer nach zwei Dritteln mit 2:0 in Führung. Kurz nach der zweiten Pause verkürzte aber Thomas Mittelholzer für WaSa. Obwohl Savinainen mit seinem zweiten Treffer wieder auf 3:1 erhöhte, liessen sich die St. Galler nicht abschütteln: Chris Eschbach verkürzte im Powerplay drei Minuten vor Schluss auf 3:2, und danach rannte das Team von Fabian Arvidsson noch einmal vehement an - doch Uster rettete den knappen Vorsprung über die Ziellinie und gewann auch dank einer starken Torhüterleisung von David Holenstein.

Die Zuschauer der Partie zwischen Malans und Thun waren gut beraten, pünktlich zum Spiel zu erscheinen. Nach drei Minuten und sechs Sekunden stand es bereits 1:1, Thöny und Simek hatten getroffen. Bis zur 21. Minuten schraubten Hartmann (zwei Tore) und Eriksson-Elfsberg das Skore für Malans auf 4:1. Nach Treffern von Wettstein und Buchli ging Malans mit einer 5:2-Führung ins dritte Drittel, wo Karlander und Nett die Partie definitiv entschieden.

Die Kloten-Dietlikon Jets müssen weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten, boten dem Schweizer Meister aber zwei Drittel lang Paroli. Nachdem Zaugg und Doza mit den beiden ersten Treffern der Partie vorgelegt hatten, schockten Jaunin und Zolliker die Gäste mit dem Ausgleich in den lezten Sekunden des ersten Drittels - die Tore fielen nach 19:37 und nach exakt 20:00 Minuten. Zu Beginn des zweiten Drittels ging das muntere Toreschiessen weiter: Zaugg brachte Köniz wieder in Führung, Jokinen glich zum 3:3 aus und Hutzli erzielte das 4:3 aus Sicht der Gäste - dies alles zwischen der 22. und der 24. Minute. Kurz vor Spielhälfte gelang Jaunin mit seinem zweiten Torerfolg der erneute Ausgleich, mit dem Skore von 4:4 endete das zweite Drittel dann auch. Im letzten Spielabschnitt ging den Jets dann aber die Puste aus, und Köniz zeigte sich nun gnadenlos: Mit sechs Toren innert 13 Minuten sicherten sich die Berner Vorstädter einen deutlichen Sieg.

Die Tigers Langnau kommen derzeit nicht vom Fleck - gegen GC kassierten sie die dritte Heimniederlage in Serie. Schlimmer noch, das 0:7 war eine richtige Klatsche. Nach 57 Sekunden erzielte Claudio Laely bereits das erste Tor, danach fielen aber bis zum Ende des ersten Drittels keine Treffer mehr. Im Mitteldrittel folgte dann bereits die Entscheidung: Mit vier Toren zwischen der 24. und der 30. Minute bauten die Hoppers die Führung auf 5:0 aus. Danach hielt wenigstens die Defensive der Tiger eine Weile lang dicht, erst in den letzten zehn Spielminuten konnte GC durch Steiger und Göldi noch auf 7:0 erhöhen. Somit sind die Stadtzürcher wieder für mindestens einige Stunden Leader der NLA, während Langnau auf dem zehnten Platz bleibt.


HC Rychenberg Winterthur - Chur Unihockey 8:9 n.V. (3:5, 3:2, 2:1, 0:1)
AXA Arena, Winterthur. 704 Zuschauer. SR Wehinger/Zurbuchen.
Tore: 2. S. Cavelti (Luzi Weber) 0:1. 3. M. Schwerzmann (T. Tilus) 1:1. 5. M. Hauser 2:1. 9. A. Zellweger (D. Blomberg) 2:2. 10. D. Blomberg (P. Riedi) 2:3. 14. B. Borth (T. Haag) 3:3. 18. S. Cavelti (M. Stucki) 3:4. 19. S. Cavelti (M. Stucki) 3:5. 21. P. Kern (S. Gutknecht) 4:5. 24. S. Cavelti (F. Grapne) 4:6. 29. J. Lutz (M. Hauser) 5:6. 38. D. Blomberg (P. Riedi) 5:7. 38. N. Conrad (T. Studer) 6:7. 42. M. Saarnio (S. Toropainen) 7:7. 50. P. Riedi 7:8. 60. M. Wöcke (T. Studer) 8:8. 66. A. Zellweger (J. Hirschi) 8:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. keine Strafen.

UHC Uster - Waldkirch-St. Gallen 3:2 (1:0, 1:0, 1:2)
Buchholz, Uster. 312 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 12. K. Savinainen (N. Juhola) 1:0. 34. G. Büsser (T. Stäubli) 2:0. 41. T. Mittelholzer (M. Schiess) 2:1. 44. K. Savinainen (S. Suter) 3:1. 57. C. Eschbach (N. Jordan) 3:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

UHC Alligator Malans - UHC Thun 7:2 (3:1, 2:1, 2:0)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 348 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 3. U. Thöny (M. Holenstein) 1:0. 4. D. Simek (Y. Zimmermann) 1:1. 12. D. Hartmann (N. Vetsch) 2:1. 17. O. Eriksson-Elfsberg (S. Nett) 3:1. 21. D. Hartmann (F. Tromm) 4:1. 25. J. Wettstein (O. Stulz) 4:2. 33. R. Buchli (N. Obrecht) 5:2. 52. M. Karlander (O. Eriksson-Elfsberg) 6:2. 55. S. Nett (M. Karlander) 7:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen UHC Thun.

Kloten-Dietlikon Jets - Floorball Köniz 4:10 (1:2, 3:2, 0:6)
Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 222 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 12. J. Zaugg (P. Doza) 0:1. 16. P. Doza (Y. Ruh) 0:2. 20. Y. Jaunin (M. Kulmala) 1:2. 20. F. Zolliker 2:2. 22. J. Zaugg 2:3. 23. J. Jokinen 3:3. 24. S. Hutzli (S. Gurtner) 3:4. 30. Y. Jaunin (J. Jokinen) 4:4. 45. Y. Pillichody (P. Doza) 4:5. 46. S. Bolliger (P. Doza) 4:6. 48. P. Doza (Y. Pillichody) 4:7. 50. O. Hirschi (Y. Pillichody) 4:8. 56. P. Doza (J. Alder) 4:9. 58. J. Zaugg 4:10.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (F. Zolliker) gegen Kloten-Dietlikon Jets. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

Unihockey Tigers Langnau - Grasshopper Club Zürich 0:7 (0:1, 0:4, 0:2)
Espace-Arena, Biglen. 236 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser. 
Tore: 1. C. Laely (J. Rüegger) 0:1. 24. J. Rüegger (T. Heller) 0:2. 25. T. Heller (C. Meier) 0:3. 28. F. Wenk (F. Göldi) 0:4. 30. F. Göldi (D. Steiger) 0:5. 51. D. Steiger (F. Wenk) 0:6. 59. F. Göldi 0:7. 
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Tigers Langnau. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

GC besiegt Köniz deutlich und hält sich weiter auf dem Leadertrhon. Malans und Zug kommen zu deutlichen Heimsiegen, Wiler gewinnt in Thun und bleibt Zweiter. Am Sonntag... NLA Männer: 13. Runde
Eine Woche nach der WM in Prag richtet sich der Fokus wieder auf den Liga-Alltag. GC empfängt Köniz zum Spitzenspiel,... NLA Männer: Vorschau 13. Runde
Nach der spektakulären Trainerrochade geht für Zug United der Kampf um die Playoff-Qualifikation weiter. Am kommenden Samstag folgt das NLA-Heimspiel gegen Chur. Wieder in die Gänge kommen
Bei der Ustermer NLA steht ein neues Gesicht hinter der Bande. Armin Schmid ergänzt den NLA-Staff um Trainer Mika Heinonen. Ergänzung im Ustermer-Staff

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich74:3532
2.SV Wiler-Ersigen92:4930
3.Floorball Köniz73:6327
4.UHC Alligator Malans73:5024
5.UHC Uster63:6820
6.Tigers Langnau74:7719
7.Zug United91:8318
8.Chur Unihockey66:8017
9.HC Rychenberg Winterthur69:9515
10.Waldkirch-St. Gallen61:7714
11.UHC Thun66:899
12.Kloten-Dietlikon Jets58:946
1.piranha chur88:2936
2.Kloten-Dietlikon Jets76:3630
3.Skorpion Emmental Zollbrück65:4125
4.Unihockey Berner Oberland62:4124
5.Wizards Bern Burgdorf65:4023
6.UHC Laupen ZH35:6612
7.R.A. Rychenberg Winterthur36:6912
8.Zug United36:699
9.Aergera Giffers40:835
10.UH Red Lions Frauenfeld27:564
1.Ad Astra Sarnen100:6238
2.Unihockey Basel Regio94:6137
3.Floorball Thurgau95:7129
4.Ticino Unihockey81:8026
5.Unihockey Langenthal Aarwangen85:9124
6.UHC Sarganserland73:7422
7.Regazzi Verbano UH Gordola78:7521
8.I. M. Davos-Klosters82:8421
9.RD March-Höfe Altendorf75:9715
10.Floorball Fribourg56:7214
11.Pfannenstiel Egg65:8910
12.UHC Grünenmatt62:9010
1.FB Riders DBR53:4128
2.SU Mendrisiotto65:4426
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf51:3426
4.Waldkirch-St. Gallen58:4123
5.Unihockey Basel Regio76:5622
6.UH Appenzell51:4417
7.UC Yverdon31:4713
8.UH Lejon Zäziwil47:5712
9.Floorball Uri34:568
10.UHC Trimbach30:765

Quicklinks