WM: 2010

„Magische Spiele“ war das Motto der Unihockey-WM in Helsinki. Zumindest der Final konnte das Versprechen halten. Nur Finnland war magisch
Die Mixed Zone für die Interviews nach dem Final wurde kurzerhand aufs Spielfeld verlegt. Bis zur offiziellen Pressekonferenz verging fast eine Stunde. Hier die schwedischen und finnischen Stimmen nach der Finalissima. Stimmen zum Final
Das WM-Finale hat die finnische Nationalmannschaft souverän mit 6:2 gegen Schweden gewonnen. Für zwei weitere Jahre bleibt der WM-Pokal also in finnischer Hand. Der Pokal bleibt in Finnland
Die Schweizer Nati spielte eines ihrer besten Spiele, auch wenn es nicht ganz zum Finaleinzug gereicht hat. Hier wie immer alle Spieler im Einzelvergleich. Die Spieler in der Einzelkritik
Die Enttäuschung stand nach der unglücklichen Niederlage gegen Schweden allen Schweizern ins Gesicht geschrieben. Marc Dysli nahm sich trotzdem Zeit für ein Interview. Interview mit Marc Dysli
Auch im 47. Anlauf konnte die Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft nicht gegen Schweden gewinnen. 2:3 verlor die Schweiz den WM-Halbfinale nach einer hervorragenden Vorstellung. Am Samstag um 12 Uhr wartet nun Tschechien im kleinen Finale. Schweiz scheitert erneut an Schweden
Finnland gewann gegen Tschechien mit 6:1 und steht wie erwartet im Final. Tschechien konnte dem Gastgeber nur zu Beginn Paroli bieten. Tschechien durfte 30 Minuten träumen
Nach längerer Zeit sitzt mit swiss unihockey-Verbandspräsident Edwin Wiedmer wieder ein Schweizer Vertreter im Zentralvorstand des internationalen Unihockey-Verbandes (IFF). Neu sind neun Mitglieder im Central Board. Wiedmer neu im IFF-Central-Board
Vor den heutigen WM-Halbfinals hat der Internationale Verband bekannt gegeben, wo die WM 2014 stattfinden wird. Nach 1996 und 2006 kommt zum dritten Mal Schweden zum Handkuss. WM 2014 in Schweden
9:2 gewann die Schweiz das Viertelfinale gegen Russland. Hier die Noten und Kritiken aller Schweizer Spieler. Die Spieler in der Einzelkritik
1 von 5

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4636.000
2.Floorball Köniz+3135.000
3.SV Wiler-Ersigen+2632.000
4.UHC Alligator Malans+2726.000
5.UHC Uster+124.000
6.Zug United+021.000
7.Chur Unihockey+1019.000
8.HC Rychenberg Winterthur-919.000
9.Waldkirch-St. Gallen-920.000
10.Tigers Langnau-1710.000
11.UHC Thun-659.000
12.Ad Astra Sarnen-417.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+5436.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+5936.000
3.piranha chur+4030.000
4.Red Ants Winterthur-118.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1419.000
6.Zug United-216.000
7.Unihockey Berner Oberland-414.000
8.UHC Laupen ZH-2313.000
9.FB Riders DBR-4110.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-960.000
1.Floorball Thurgau+8546.000
2.Unihockey Basel Regio+4942.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2337.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola-430.000
5.Ticino Unihockey-928.000
6.UHT Eggiwil-1427.000
7.UHC Grünenmatt+425.000
8.UHC Sarganserland-2124.000
9.Floorball Fribourg-1221.000
10.Unihockey Langenthal Aarwangen-2919.000
11.I. M. Davos-Klosters-3518.000
12.RD March-Höfe Altendorf-3710.000
1.Waldkirch-St. Gallen+5749.000
2.UH Appenzell+3034.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2131.000
4.Aergera Giffers+2029.000
5.UH Lejon Zäziwil+1223.000
6.Nesslau Sharks-620.000
7.Unihockey Basel Regio-1619.000
8.UC Yverdon-3614.000
9.Floorball Uri-2810.000
10.Visper Lions-548.000

Quicklinks