28.
10.
2014

Immer noch ein Plastikstock?

Pons Patrick

Von: Pons
Patrick

Die NZZ hat ihr heutiges Wort zum Sport dem Thema «Eishockey ohne Schlittschuhe» gewidmet und führt die Leserschaft in eine scheinbar unbekannte Sportart ein. Ein Beispiel gefällig? Voila: «Für alle, die sich nicht so auskennen: Unihockey trägt seinen eigenwilligen Namen, weil es die verschiedenen Elemente aus Feldhockey und Eishockey miteinander verbindet.» Man wähnt sich in Ur-Ur-Zeiten zurückversetzt, als damalige Granden des Unihockeys dem Moderator Werner Vetterli im Sportpanorama Visionäres wie das baldige Ende des knieenden Torhüters verkünden durften und mit einem weissen Plastikstock Präzisionsschüsse abfeuerten.

Dass solche Stöcke - es gab sie übrigens auch in schwarzer Ausführung - im Vereinssport noch immer im Einsatz stehen, war mir bis heute unbekannt. Der NZZ-Kolumnist Mikael Krogerus (er ist in Schweden aufgewachsen und hat dort offenbar selber Innebandy gespielt), dessen Sohn sich fürs Unihockey entschieden hat, schreibt weiter: «Und jetzt greift ausgerechnet mein Kind zum Plastic-Schläger.» Ich hoffe mal, der besorgte Vater hat einfach bei seiner Recherche geschlampt - und der arme Junge (dem ich viel Spass im Unihockey wünsche) muss nicht mit einem historischen Schläger aus den 1980er Jahren auf Torjagd gehen.

Im Gegensatz zu anderen nationalen Medien, existiert in der NZZ das Unihockey seit einiger Zeit (Heim-WM 2012) praktisch nicht mehr. Man kann froh, sein, wenn am Montag oder am Dienstag die Ergebnisse der NLA gedruckt werden. Cupfinal 2014: Kurzmeldung. Saisonvorschau 2014/15: Fehlanzeige. Champions Cup in Zürich? Fehlanzeige. Das war nicht immer so. 2008 publizierte die «Alte Tante» etwa ein längeres Interview mit dem damaligen Wiler-Stürmer Reto Balmer im Vorfeld des Europacups. 2005 erschien ein Journalist der NZZ gar zur Saisoneröffnungs-Medienkonferenz von GC, um mit der damaligen Neuverpflichtung Peter Runnestig ein längeres Interview zu führen. Dass neun Jahre später ein ungleich bekannterer Landsmann Runnestigs in blau-weiss aufläuft, scheint die NZZ im Gegensatz zu anderen grösseren Medien wie SRF, Tages-Anzeiger oder Berner Zeitung nicht zu interessieren. Möglicherweise wird im Hinblick auf die Weltmeisterschaften in Schweden so etwas wie eine Berichterstattung in Erwägung gezogen. On verra...

Dass die NZZ die Sportart Unihockey nicht und nur höchst marginal interessiert ist eine Sache. Wenn im ersten längeren Bericht seit einem Jahr aber journalistisch in die Mottenkiste gegriffen wird, internationale Fantasienamen kreiert und abgehalfterte Vergleiche mit Eishockey gemacht werden, wurde nicht nur schlecht recherchiert, sondern zugleich die Tatsache verkannt, dass Unihockey durchaus mehr ist als die vom Kolumnisten beschriebene «Randsportart der Randländer». Einige Beispiele: 11500 Zuschauer im Hallenstadion an der Heim-WM 2012, jedes Jahr ausverkaufter Cupfinal in Bern mit über 3000 Fans, zweitgrösster Mannschaftssportverband mit über 30'000 Lizenzierten, gesicherte SRF-Live-Übertragung des Superfinals 2015 in der Kolpingarena.

Naja 80.255.97.36

11:46:58
29. 10. 2014
Der Bericht der NZZ ist sicherlich nicht perfekt, jedoch auch mit einem deutlichen Augenzwinkern versehen. Im Gegensatz dazu ist aber dieser Blog wesentlich polemischer und etwas gar platt formuliert. Aus meiner Sicht und anhand dieser Reaktion hat der Bericht der NZZ mit den Kernaussagen nicht gänzlich unrecht. Ist klar, dass solche Aussagen bei den Experten des Unihockeysportes nicht gut ankommen...

SRF 178.194.196.88

16:53:10
28. 10. 2014
Die Live Übertragung des "Super"Finale seitens SRF ist NICHT gesichert. Das weiss ich, da ich bei SRF arbeite.
Keller Damian

Keller Damian

16:05:58
28. 10. 2014
Bei der NZZ spricht man derzeit von viel Traffic auf ihrer Website :-) Da scheint jemand was geschrieben zu haben, das die Unihockey-Volksseele erzürnt :-)
Einmal mehr hatte ein Spitzenspieler unheimliches Glück. Fredrik Holtz lag am letzten Freitag blutüberströmt auf dem Boden der Weissensteinhalle in Köniz. Beim... Dann erwischte es auch mich
Was sind die World Games? Ich bin seit Donnerstag in Polen und weiss es noch immer nicht. Für die Athleten sind sie scheinbar eine coole Sache, der Austausch mit... Verkürzt zählt auch
Normalerweise wird in Blogs ja etwas kritisiert oder man möchte eine Veränderung irgendwelcher Art anregen. An dieser Stelle möchte ich aber einfach mal sagen: Ich finde den... Der liebe Modus
Die Fakten sind: Finnland hat drei der letzten vier U19-Weltmeisterschaften gewonnen, bei den Männern waren es drei der letzten fünf Weltmeisterschaften. Beim aktuellen... Schweizer Schreck überlebt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz63:3720
2.SV Wiler-Ersigen63:3920
3.Grasshopper Club Zürich81:3618
4.Tigers Langnau59:4816
5.UHC Alligator Malans53:4715
6.Waldkirch-St. Gallen44:5911
7.Zug United52:5710
8.UHC Uster46:539
9.HC Rychenberg Winterthur49:658
10.Kloten-Bülach Jets44:617
11.Chur Unihockey41:617
12.UHC Thun31:633
1.piranha chur54:1823
2.UHC Dietlikon55:2418
3.Wizards Bern Burgdorf49:3816
4.R.A. Rychenberg Winterthur50:3415
5.Unihockey Berner Oberland31:3414
6.Skorpion Emmental Zollbrück50:3913
7.Aergera Giffers24:398
8.UH Red Lions Frauenfeld26:614
9.Zug United22:463
10.Waldkirch-St. Gallen18:463
1.Unihockey Basel Regio63:3623
2.Floorball Thurgau53:3818
3.Unihockey Langenthal Aarwangen39:3217
4.Ad Astra Sarnen52:3915
5.Floorball Fribourg43:3514
6.Ticino Unihockey50:5911
7.UHC Grünenmatt35:3610
8.UHC Sarganserland47:539
9.RD March-Höfe Altendorf37:547
10.I. M. Davos-Klosters40:495
11.Regazzi Verbano UH Gordola33:465
12.Pfannenstiel Egg24:394
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf39:1422
2.UHC Laupen ZH46:1817
3.Unihockey Basel Regio38:3017
4.FB Riders DBR37:2914
5.Mendrisiotto Ligornetto27:3512
6.UH Lejon Zäziwil32:4010
7.Floorball Uri19:433
8.UHC Trimbach24:531

Quicklinks