16.
12.
2014

Blast from the Past

Keller Damian

Von: Keller
Damian

An der WM in Göteborg wurde die Schweizer Nati von vielen als „überaltert" bezeichnet. Das ist natürlich Unfug, weil es grundsätzlich keine alten und jungen Spieler gibt, sondern einfach gute und schlechte. Oder solche, die in Form sind bzw. eben nicht.

In der Schweiz herrscht viel mehr die Unsitte, dass Spielerinnen und Spieler ihre Karriere zu früh beenden, wodurch junge, noch nicht fertig ausgebildete Juniorinnen und Junioren in die NLA nachrücken.

Die neue Website von swiss unihockey lässt diesbezüglich hoffen. Klickt man sich durch die Kader der Teams, scheinen viele Altstars ihr Comeback gegeben zu haben. So findet man bei GC etwa Niklas Jihde, Franco Battaglia, Andreas Helbling oder Thomas Wolfer wieder. Bei Wiler steht Reto Ryffel wieder im Tor, Roger Gerber stürmt. In Chur lässt man mit Daniel Telli, Gian-Marco Alt und Marcel Kaltenbrunner die alten Zeiten hochleben. Nur Alligator Malans konnte scheinbar die Gebrüder Bösch nicht zu einem Comeback überreden.

Bei den Frauen haben sich die Red Ants mit Gaby Breitenstein, Linda Kristiansen, Marisa Mazzarelli, Margot Ulmer und Regula Kindhauser verstärkt. Bei Dietlikon sind Laura Tomatis, Ramona Gabathuler, Karolina Widar und Anne Suomalainen wieder dabei.

Ich gehe davon aus, dass dieser „Bug" auf der neuen Page bald behoben sein wird. Schade eigentlich. Ich würde mich freuen, einige dieser ex-Stars noch heute auf dem Platz zu sehen.

Wer gehört für euch in die Kategorie „sollte sein Comeback geben"? Welche der irrtümlich in die Kaderlisten gerutschten Altstars könnten heute noch in der NLA mithalten?

Beobachter 178.193.176.56

15:01:40
16. 12. 2014
Urs Helbling & Fluppi Bösch! (Beide ehemals Malans)
Einmal mehr hatte ein Spitzenspieler unheimliches Glück. Fredrik Holtz lag am letzten Freitag blutüberströmt auf dem Boden der Weissensteinhalle in Köniz. Beim... Dann erwischte es auch mich
Was sind die World Games? Ich bin seit Donnerstag in Polen und weiss es noch immer nicht. Für die Athleten sind sie scheinbar eine coole Sache, der Austausch mit... Verkürzt zählt auch
Normalerweise wird in Blogs ja etwas kritisiert oder man möchte eine Veränderung irgendwelcher Art anregen. An dieser Stelle möchte ich aber einfach mal sagen: Ich finde den... Der liebe Modus
Die Fakten sind: Finnland hat drei der letzten vier U19-Weltmeisterschaften gewonnen, bei den Männern waren es drei der letzten fünf Weltmeisterschaften. Beim aktuellen... Schweizer Schreck überlebt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz63:3720
2.SV Wiler-Ersigen63:3920
3.Grasshopper Club Zürich81:3618
4.Tigers Langnau59:4816
5.UHC Alligator Malans53:4715
6.Waldkirch-St. Gallen44:5911
7.Zug United52:5710
8.UHC Uster46:539
9.HC Rychenberg Winterthur49:658
10.Kloten-Bülach Jets44:617
11.Chur Unihockey41:617
12.UHC Thun31:633
1.piranha chur54:1823
2.UHC Dietlikon55:2418
3.Wizards Bern Burgdorf49:3816
4.R.A. Rychenberg Winterthur50:3415
5.Unihockey Berner Oberland31:3414
6.Skorpion Emmental Zollbrück50:3913
7.Aergera Giffers24:398
8.UH Red Lions Frauenfeld26:614
9.Zug United22:463
10.Waldkirch-St. Gallen18:463
1.Unihockey Basel Regio63:3623
2.Floorball Thurgau53:3818
3.Unihockey Langenthal Aarwangen39:3217
4.Ad Astra Sarnen52:3915
5.Floorball Fribourg43:3514
6.Ticino Unihockey50:5911
7.UHC Grünenmatt35:3610
8.UHC Sarganserland47:539
9.RD March-Höfe Altendorf37:547
10.I. M. Davos-Klosters40:495
11.Regazzi Verbano UH Gordola33:465
12.Pfannenstiel Egg24:394
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf39:1422
2.UHC Laupen ZH46:1817
3.Unihockey Basel Regio38:3017
4.FB Riders DBR37:2914
5.Mendrisiotto Ligornetto27:3512
6.UH Lejon Zäziwil32:4010
7.Floorball Uri19:433
8.UHC Trimbach24:531

Quicklinks