16.
03.
2017

Ein neuer Kent Ruhnke?

Voneschen Reto

Von: Voneschen
Reto

Nach dem sang- und klanglosen Out des HC Rychenberg wäre es eigentlich ein einfaches, jetzt über die Winterthurer „Söldnertruppe" herzuziehen. Haben ja auch schon einige gemacht, frei nach dem Motto „wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen". Klar, wer sechs Ausländer holt, erhofft sich mehr als nur den Einzug in den Viertelfinal. Logisch, dass dann Schadenfreude aufkommt. Auch noch nach dem „verrychenbergerten" Cupfinal. Die Gespräche der Vereinsleitung dürften derzeit nicht von euphorischer Grundstimmung geleitet werden.

Zu viel Schadenfreude ist trotzdem nicht angesagt. Immerhin hat es der HCR zustande gebracht, mehr Geld für die NLA-Mannschaft aufzutreiben als in den Vorjahren. Das würde man sich auch von anderen Vereinen wünschen. Und die Winterthurer sind auch einer der wenigen NLA-Vereine, der sogenannte „Eventspiele" organisiert. Die Ausflüge in die Eulachhalle tun der Akzeptanz des Sports nicht nur in Winterthur gut.

Das Aus des HCR zeigt aber auch, dass sich der Erfolg nicht kaufen lässt und dass es sinnvoller ist, in den eigenen Nachwuchs zu investieren. Dass die Winterthurer kürzlich ihren langjährigen U21-Trainer mangels zu wenig guten Resultaten freistellten, sorgte manchenorten für Kopfschütteln. Nachwuchstrainer sollten nur an Weltmeisterschaften nach Resultaten beurteilt werden.

Gerade bei den Tigers war die Schadenfreude gross. Aber erklärbar ist der Coup allemal. Der Druck lag ausschliesslich beim HCR. Und dass Qualität im Tigers-Kader vorhanden ist, dürfte bekannt sein. Nicht umsonst ist Johan Samuelsson Captain der schwedischen Nati.

Interessant war, dass ausgerechnet während den Playoffs die Trennung von Tigers-Coach Daniel Hahne auf Ende Saison bekannt gegeben wurde. Ein Déjà-vu für den Schweden. Mit Växjö stieg er in die SSL auf und musste danach gehen, bei Malans wurde er ein halbes Jahr nach Cupsieg und Vizemeistertitel freigestellt.

Vor einem Jahr wurde er von Langnau als Hoffnungsträger und Ausbildungsverantwortlicher vorgestellt. Nun strebe der Vorstand eine längerfristige Lösung an und woll auf vier, fünf Jahre hinaus planen, sagte Sportchef Marc Dysli diese Woche der „BZ". „Mit einem ausländischen Trainer ist das generell nicht so einfach", so Dysli, dazu geselle sich der finanzielle Aspekt. Bereits vorher hatte Hahnes Trainerkollege Niklaus Engel angekündigt, Ende Saison aufzuhören.

Ganz böse Zungen im Emmental behaupten nun, die Trennungsmeldung habe die nötige Extramotivation für den Viertelfinalcoup geliefert. Aber nur Chronisten mit Neigung zu Polemik würden daraus jetzt eine grosse Story machen. Ich sage: Daniel Hahne könnte zum zweiten Kent Ruhnke werden. Dieser, ältere Leser erinnern sich, war früher ein ganz respektabler, wenn auch rumpliger Trainer. 1983 coachte er den EHC Biel zum Titel. In der Neuzeit (2000 mit den ZSC Lions und 2004 mit dem SC Bern) holte er zwei weitere Titel - und musste Ende Saison gehen, weil die Clubverantwortlichen ein anderes Gesicht an der Bande sehen wollten. Der Titel mit den Tigers wäre dann so quasi das „Hahnehäubchen" der Saison.

Ich habe noch heute im Ohr, wie Matthias Hüppi in die Mikrofone von SRF brüllte: «Türkyilmaz. Türkyilmaz... Kubilay Türkyilmaz könnte die Schweiz zum Sieg schiessen in... Das Wunder von Neuenburg
Die allererste Unihockey-WM 1996 in Schweden ging noch ziemlich unbemerkt an mir vorbei. Für mich stand damals das lokale Schaffen im Verein im Vordergrund - „wer bringt am... Prager Geschichten
Die Bekanntgabe von Jyri Korsman als neuer Trainer von Floorball Köniz ab nächster Saison löste einen Schwall an Mitteilungen aus. Trainerkollegen und ehemalige Spieler... Professor Korsman
Auf die Saison wird es drei neue Regeln geben. So zumindest kann man das auf (sehr) einschlägigen Websites (vermutlich ist hier der Plural schon falsch) lesen. Eigentlich ist... Cool, vernünftig und dämlich

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks